Wichtige Mitteilung

Corona-Virus Schutzmaßnahmen:

+++ Für den Zutritt und den Aufenthalt im Landratsamt ist eine Mund- und Nasenbedeckung (MNB) erforderlich +++
Das Betreten des Landratsamts ist auch ohne Terminvereinbarung unter Beachtung der ausgeschilderten Corona-Schutzmaßnahmen möglich. Die Online-Terminvereinbarung für die Kfz-Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle wird empfohlen. Das Gesundheitsamt darf derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung betreten werden.
Bei SARS-CoV-2 Symptomen wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, Halsschmerzen, Atemwegsinfekten oder bei anderen Erkältungssymptomen, verzichten Sie bitte auf einen Besuch im Landratsamt. Die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen auch gerne per E-Mail oder telefonisch weiter, wenn Sie Anliegen haben, die unsere Serviceleistungen betreffen.
 

Kriegsopferfürsorge

Soziales Entschädigungsrecht

Informationen

Die Kriegsopferfürsorge ist Teil des sozialen Entschädigungsrechts. Sie wird im Hinblick auf die größte Gruppe der Leistungsberechtigten so genannt, umfasst aber alle Fürsorgeleistungen im sozialen Entschädigungsrecht (z. B. Zivildienstgesetz, Opferentschädigungsgesetz, Infektionsschutzgesetz). Geregelt ist die Kriegsopferfürsorge in den §§ 25 bis 27 j des Bundesversorgungsgesetzes.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Leistungsgewährung ist die Anerkennung eines Versorgungsanspruches durch den Träger der Kriegsopferversorgung. Die Kriegsopferfürsorge hat die Aufgabe, sich der Beschädigten und ihrer Familienangehörigen sowie der Hinterbliebenen in allen Lebenslagen anzunehmen, um die Folgen der Schädigung oder des Verlustes des Ehegatten, Elternteiles, Kindes oder Enkelkindes angemessen auszugleichen oder zu mildern.

Leistungen

Zu den Einzelleistungen gehören:

  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Krankenhilfe
  • Hilfe zur Pflege
  • Hilfe zur Weiterführung des Haushaltes
  • Altenhilfe
  • Erziehungsbeihilfe
  • ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt
  • Erholungshilfe
  • Wohnungshilfe
  • Hilfen in besonderen Lebenslagen

Zuständigkeit

Für den Personenkreis der Sonderfürsorgeberechtigten ist der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg zuständig. Das Kreissozialamt - Abteilung Eingliederungshilfe - nimmt selbstverständlich auch diese Anträge entgegen und leitet sie weiter.

Weiterführende Links