Wohngeldbehörde

Wohngeld dient der wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens. Es ist ein Zuschuss zu den Kosten für selbst genutzten Wohnraum und soll einkommensschwachen Menschen helfen, ihre Wohnkosten zu tragen.

Wohngeld wird für selbst genutzten Wohnraum bei Mietern als Mietzuschuss, bei Eigentümern als Lastenzuschuss gewährt.

Zuständigkeit

Die Wohngeldbehörde des Landratsamtes Göppingen ist zuständig für die Bearbeitung der Wohngeld-Anträge der kreisangehörigen Städte und Gemeinden, außer den Städten Eislingen, Geislingen und Göppingen.

Antragstellung

Wohngeld wird auf Antrag geleistet. Diesen stellen Sie beim Bürgermeisteramt Ihres Wohnortes. Dort werden auch die Antragsvordrucke bereit gehalten.

Leistungen für Bildung und Teilhabe

Bedürftige Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch auf's Mitmachen - zum Beispiel bei Tagesausflügen und dem Mittagessen in Schule und Kita, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Sie können daher sogenannte Leistungen für Bildung und Teilhabe erhalten.Voraussetzung ist, dass die Eltern eine dieser Leistungen beziehen:

  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld
  • Sozialhilfe nach SGB XII
  • Leistungen nach § 2 AsylbLG
  • Kinderzuschlag nach BKGG
  • Wohngeld nach WoGG

Zuständigkeit:

Die Wohngeldbehörde ist lediglich für die Kinderzuschlags-  und Wohngeldempfänger zuständig.

Leistungen:

Folgende Leistungen können in Anspruch genommen werden (seit 01.08.2019):

  • 150 Euro jährlich für Schulbedarf, 100 Euro im ersten und 50 Euro im zweiten Schulhalbjahr
  • 15 Euro monatlich für die Teilnahme in Sport, Kultur und Geselligkeit, z. B. für Musikschule und Sportverein
  • die Kosten für die Teilnahme an einer gemeinschaftlichen Mittagsverpfegung in der Schule oder Kindertageseinrichtung
  • anfallende Kosten für Tagesausflüge und mehrtägige Klassenfahrten von Schule oder Kindertageseinrichtung
  • Lernförderung, wenn Schülerinnen und Schüler nur dadurch das wesentliche Lernziel erreichen können – das heißt, ein nicht ausreichendes Leistungsniveau vorliegt 
  • die Kosten für die Schülerbeförderung zur nächstgelegenen Schule, wenn die Beförderung notwendig ist und die Kosten nicht von anderer Seite übernommen oder gedeckt werden

Notwendige Formulare:

Weiterführende Informationen Wohngeld