Wichtige Hinweise zu den Coronavirus-Schutzmaßnahmen im Landratsamt Göppingen:

  • Das Betreten des Landratsamts ist derzeit nur mit Terminvereinbarung möglich. Bitte zeigen Sie beim Betreten des Gebäudes die Terminbestätigung vor.
  • In dringenden Fällen nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit dem zuständigen Fachbereich auf.
  • Der Zutritt ins Landratsamt ist auf die erforderliche Person beschränkt.
  • Ein Zutritt und der Aufenthalt im Landratsamt ist nur mit medizinischen Masken oder FFP2-/ KN95-/ N95-Masken möglich.
  • Termine für die Zulassungsstelle und Führerscheinstelle vereinbaren Sie bitte online.
  • Bei SARS-CoV-2 Symptomen oder bei anderen Erkältungssymptomen verzichten Sie bitte auf einen Besuch im Landratsamt.

Informationen des Landratsamtes zum Coronavirus

Auf dieser Seite informieren wir Sie aktuell zum Thema "Coronavirus". Sie finden die Informationen thematisch gegliedert in Aufklappmenüs. Aufgrund der dynamischen Entwicklung aktualisieren und erweitern wir die Seite bei Bedarf auch mehrmals täglich.

Wichtige Hotlines

  • Gesundheitsamt Göppingen:
    Tel. 07161 202-5380
  • Montag von 07:30 bis 16:00 Uhr
  • Dienstag von 07:30 bis 16:00 Uhr
  • Mittwoch von 07:30 bis 16:00 Uhr
  • Donnerstag von 07:30 bis 17:30 Uhr
  • Freitag von 07:30 bis 16:00 Uhr
  • Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg:
    Tel. 0711 904-39555 (werktags zwischen 09:00 bis 16:00 Uhr)
  • Bundesministerium für Gesundheit:
    Tel. 030 346 465 100 (Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 18:00 Uhr, am Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr)

Aktuelle Corona-Regeln in Baden-Württemberg

Zum Öffnen Vorschaubild anklicken.

Corona-Regeln in Baden-Württemberg, externer Link auf PDF-Datei, neues Browserfenster, Herausgeber: Staatsministerium Baden-Württemberg
Corona-Regeln in Baden-Württemberg auf einen Blick.

Aktuelle Zahlen im Landkreis Göppingen

Aktuelle Zahlen im Landkreis Göppingen

Bestätigte Corona-Fälle insgesamt: 12.543
Todesfälle insgesamt: 226
Genesene insgesamt: 12.216
Aktuell Infizierte: 101
Stand: 18.06.21, 14:00 Uhr

7-Tage-Inzidenz laut RKI: 26,0 (Stand: 21.06.2021, 03:12 Uhr)

Grafische Übersicht der aktuellen Fallzahlen im Landkreis Göppingen

Zum Öffnen bitte Vorschaubild anklicken.
Für Smartphones: mobile Ansicht

Dashboard aktuelle Fallzahlen Landkreis Göppingen (zum Öffnen bitte Vorschaubild anklicken)

Hinweis: Die Zahlen in dieser Übersicht werden täglich aktualisiert. Zu den oben aufgeführten Zahlen kann es jedoch Abweichungen von einigen Stunden geben.
Hinweis zur Barrierefreiheit: Die Darstellung kann derzeit nicht barrierefrei zur Verfügung gestellt werden.

Aktuell geltende Regelungen

Aktuell geltende Regelungen

Um auf die rückläufigen Inzidenzen der Corona-Infektionen in zahlreichen Landkreisen und Städten zu reagieren, hat das Land Baden-Württemberg die Regelungen der Corona-Verordnung an die aktuelle Lage angepasst. Die neuen Regelungen sehen hierbei auch raschere Lockerungen für Landkreise und Städte vor, in denen der Schwellenwert von 35 stabil an 5 Tagen in Folge unterschritten ist. Auch für den Landkreis Göppingen gelten diese Erleichterungen ab dem 09.06.2021, da die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis stabil an 5 Tagen in Folge unter der Schwelle von 35 geblieben ist. Eine entsprechende öffentliche Bekanntmachung durch das Gesundheitsamt des Landratsamtes Göppingen ist am 08.06.2021 erfolgt.
 
Die Erleichterungen betreffen zahlreiche Bereiche. So entfällt beispielsweise die Testpflicht aus den Öffnungsstufen 1, 2, 3 für den Außenbereich. Weitere Lockerungen betreffen vor allem Feiern, Messen sowie Kultur- und Informationsveranstaltungen, wobei hier die Anzahl der möglichen Teilnehmer insbesondere im Außenbereich deutlich erweitert wird.
 
Zudem können Schülerinnen und Schüler bei Angeboten aus den Öffnungsstufen, bei denen eine Testpflicht besteht, nun auch einen von der Schule bescheinigten negativen Test vorlegen, der nicht älter als 60 Stunden ist, sofern die betroffene Einrichtung das aktzeptiert. Diese kann jedoch auch auf einen tagesaktuellen Test bestehen.
 
Für den Landkreis Göppingen gelten daher ab dem 09. Juni 2021
- die Erleichterungen der Öffnungsstufen 1-3
- die Erleichterungen bei einer Inzidenz unter 50
- sowie die Erleichterungen bei einer Inzidenz unter 35
nach dem Stufenplan des Landes Baden-Württemberg.
 
Änderungen der Regelungen können sich insbesondere bei wieder steigenden Infektionszahlen - entsprechend dem Stufenplan des Landes - nach Bekanntmachung durch das Gesundheitsamt des Landratsamtes Göppingen ergeben.
 
Zu beachten ist, dass - mit Ausnahmen der explizit geregelten Bereiche - grundsätzlich weiterhin die Maskenpflicht und das Abstandsgebot, Hygieneregeln, Testkonzepte und Regelungen zur Kontaktdokumentation gelten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Landes: Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilung, 18. Juni 2021 – Das Gesundheitsamt teilt mit, dass bei einer Person aus dem Landkreis... mehr...
Meldung vom 16.06.2021

Corona: aktuelle Zahlen

16.06.2021 – Am heutigen Mittwoch (16.06.2021) und innerhalb der letzten Woche (seit 09.06.2021) hat das... mehr...
Pressemitteilung 16.06.2021 – Angesichts der positiven Entwicklung der Corona-Fallzahlen teilt die... mehr...

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen

Dieser Bereich befindet sich im Aufbau. Alle früheren Amtlichen Bekanntmachungen bzw. Notbekanntmachungen finden Sie oberhalb unter "Pressemitteilungen".

Meldung vom 08.06.2021

Notbekanntmachung

Das Landratsamt Göppingen - Gesundheitsamt - macht gemäß § 4 Absatz 4 der Verordnung des... mehr...

Genesenenbescheinigung

Genesenenbescheinigung

Informationen zur Genesenenbescheinigung finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg unter

Corona-Impfungen

Corona-Impfungen

Die landesweiten Impfungen gegen das Corona-Virus haben begonnen.

Informationen zu den Impfungen im Landkreis Göppingen

Corona-Schnelltests

Corona-Schnelltests

Informationen zu für Antigen-Schnelltests und Adressen der Teststellen im Landkreis Göppingen finden Sie auf der Seite Corona-Schnelltests.

Zuständigkeiten (seit 19.04.2021) CoronaVO: Absonderung

Zuständigkeiten (seit 19.04.2021) CoronaVO Absonderung

Sie sind positiv auf COVID-19 (= Quellfall) getestet?
Nach Eingang Ihres positiven Testergebnisses nimmt das Gesundheitsamt telefonisch Kontakt mit Ihnen auf.

Sie sind eine enge Kontaktperson?
Ihr zuständiges Ordnungsamt nimmt telefonisch Kontakt mit Ihnen auf.

Ihr Quellfall hat seinen Wohnsitz in einem anderen Landkreis?
Das zuständige Ordnungsamt im Landkreis Göppingen kann erst nach Übermittlung der Daten des Quellfalls aus einem anderen Landkreis tätig werden. Wenn Sie einen schriftichen Befund des Quellfalls Ihrem zuständigen Ordnungsamt vorweisen können, kann dieses umgehend tätig werden.

Haben Sie Fragen zur Quarantäne?
Bitte wenden Sie sich an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Sie wurden positiv auf COVID-19 getestet und befinden sich am Ende Ihrer Quarantäne?
Das Gesundheitsamt nimmt am Tag 13 telefonisch Kontakt mit Ihnen auf.

Sie sind eine enge Kontaktperson und befinden sich am Ende Ihrer Quarantäne?
Sie erhalten eine schriftliche Bescheinigung zur Entlassung durch Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Haben Sie Fragen zu Einreisebestimmungen aus Risikogebieten?
Bitte wenden Sie sich an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Bei besonderen Fragestellungen wenden Sie bitte an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Corona-Warn-App der Bundesregierung

Corona-Warn-App der Bundesregierung

Mit Klick auf das Logo gelangen Sie auf die Infoseite des Robert-Koch-Instituts zur Corona-Warn-App:

Corona-WarnApp, externer Link zur Infoseite des RKI

Informationen für Erkrankte und Kontaktpersonen

Sie vermuten an COVID-19 (Coronavirus) erkrankt zu sein?

Leiden Sie an typischen Symptomen?

Dazu zählen:

  • Fieber, erhöhte Temperatur
  • Schwitzen, Schüttelfrost
  • Husten
  • Schnupfen
  • Halsschmerzen
  • Atembeschwerden
  • Heiserkeit
  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen
  • Glieder- oder Muskelschmerzen
  • Abgeschlagenheit, Krankheitsgefühl
  • Geruchs- und Geschmacksverlust

Bitte wenden Sie sich damit zunächst telefonisch an Ihre zuständige Hausarztpraxis.

Informationen für Erkrankte/Infizierte und Kontaktpersonen

Entlassung aus der Quarantäne

Erkrankte Personen und positiv getestete Personen ohne Symptome

Für Personen, die positiv aus Sars-Cov-2 getestet wurden oder die an COVID-19 erkrankt sind, endet die Quarantäne frühestens 14 Tage nach Erkrankungsbeginn oder Testdatum. Sie erhalten vor Ablauf der Quarantänezeit einen Anruf durch das Gesundheitsamt. Dabei werden die Voraussetzungen zur Entlassung aus der Quarantäne geklärt und wir besprechen direkt am Telefon mit Ihnen, ob die Quarantäne aufgehoben werden kann oder verlängert werden muss. Sie erhalten dann ein Schreiben des zuständigen Ordnungsamtes über die Aufhebung der Quarantäne. Erst wenn Sie dieses Schreiben erhalten haben, endet die Quarantäne.

  • Erkrankte Personen:
    Eine Entlassung von an COVID-19-Erkrankten ist frühestens 14 Tage nach Symptombeginn und Symptomfreiheit seit mindestens 48 Stunden bezogen auf die akute COVID-19-Erkrankung möglich.
  • Positiv getestete Personen ohne Symptome:
    Eine Entlassung ist frühstens 14 Tage nach dem Testdatum möglich.

Enge Kontaktpersonen

Eine Entlassung von engen Kontaktpersonen in Bezug auf eine COVID-19 erkrankte Person ist frühestens 14 Tage nach dem letzten Kontakt zur/zum Erkrankten möglich.

Ein negatives Testergebnis verkürzt nicht die Quarantänezeit!

Sind Sie eine Kontaktperson?

Fieberambulanz

Fieberambulanz

Die Vorsprache in der Fieberambulanz ist nur nach Rücksprache mit dem Hausarzt möglich.

Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 07161 9173518.

Adresse: Ulmer Straße 110 in Eislingen
Öffnungszeiten:  Mo. bis Fr.: 14:00 bis 17:00 Uhr
 
Die Notfallpraxen der Kassenärztlichen Vereinigung (KVBW) für Erwachsene für dringende medizinische Fälle am Wochenende sind in Eislingen in der Ulmer Straße 110 von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen geöffnet.


Die Notfallpraxis für Kinder bleibt in der Klinik am Eichert und ist an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet.

Corona-Abstrichstelle

Corona-Abstrichstelle

Corona-Abstriche sind an der von der Kreisärzteschaft Göppingen betriebenen Abstrichstelle in der Ulmer Straße 110 in Eislingen nur nach telefonischer Anmeldung möglich, um lange Wartezeiten zu vermeiden.
Die Anmeldung erfolgt entweder über den Hausarzt oder über die Personen, die einen Abstrich benötigen, selbst.

Telefonisch ist die Abstrichstelle täglich von 17.00 bis 20.00 Uhr unter der Telefonnummer 07161 9173518 erreichbar.

Ohne gültige Krankenkasse-Karte und Reisedokumente bei Reiserückkehern können keine Abstriche erfolgen.

Gesundheitsamt und Kassenärztliche Vereinigung im Landkreis empfehlen, zunächst den Hausarzt zu kontaktieren, der entscheidet, ob er den Abstrich selbst macht oder an andere Abstrichstellen verweist. Daher sollten sich auch Reiserückkehrer zunächst mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen, bevor sie sich bei der Abstrichstelle anmelden.

Eine andere Möglichkeit ist es, sich telefonisch an eine der Corona-Schwerpunktpraxen zu wenden. Dort können sowohl Abstriche vorgenommen als auch Infekt-Patienten betreut werden.

Corona-Schwerpunktpraxen

Adressen der Corona-Schwerpunktpraxen

In den Corona-Schwerpunktpraxen können sowohl Abstriche vorgenommen als auch Infekt-Patienten betreut werden. Bitte wenden Sie sich immer zuerst telefonisch an eine der Corona-Schwerpunktpraxen.

Corona-Schwerpunktpraxen der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg im Landkreis Göppingen

Hinweise für Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet

Wichtige Informationen zum CORONA-Abstrich

Informationen zum CORONA-Abstrich

Bei Ihnen wurde ein CORONA-Abstrich gemacht.

Bitte beachten Sie:

  • Wenn das Ergebnis des Abstrichs positiv ist, werden Sie von uns telefonisch informiert.

  • Wenn das Ergebnis des Abstrichs negativ ist, bekommen Sie von uns keinen Anruf. Das Testergebnis kommt normalerweise nach 2 bis 5 Tagen. Wenn Sie nach 5 Tagen von uns keinen Anruf erhalten, können Sie davon ausgehen, dass Ihr Test negativ ist.

Wichtige Hinweise für Kindertageseinrichtungen und Schulen

Risikogebiete - Robert Koch Institut

Risikogebiete - Robert Koch Institut

Häufig gestellte Fragen – FAQs

Verhaltensregeln

Verhaltensregeln

Hinweise des Gesundheitsamtes

  1. Keine persönliche Vorstellung im Gesundheitsamt.
  2. Das Gesundheitsamt nimmt keine Abstriche vor.
  3. Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt.
  4. Sollten Sie Fragen haben, bitten wir Sie, sich über die unten genannten Hotlines zu melden.


Plakat (PDF-Datei) (217,8 KB)

Plakat (Bild):

Hinweise des Gesundheitsamtes zum Coronavirus (nicht barreirefrei)

Verhaltensregeln zur Vorbeugung

  • Waschen Sie mehrmals am Tag für 20 bis 30 Sekunden ihre Hände mit Wasser und Seife. Die Erreger können auch an Türklinken, Haltegriffen, Treppengeländern oder ähnlichen Gegenständen haften und von dort über die Hände weiter gereicht werden.
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu anderen Menschen.
  • Halten Sie die Husten- und Niesetikette ein.
  • Niesen oder husten Sie dazu in ihre Ellenbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie sofort entsorgen.
  • Enge Kontakte, vor allem mit kranken Personen meiden. Dabei 1,5 bis 2 Meter Abstand halten.
  • Auf Händeschütteln, Umarmungen und Küsschen zur Begrüßung verzichten.
  • Hände vom Gesicht fernhalten!
  • Im Büro und zu Hause regelmäßig lüften.
  • In öffentlichen Einrichtungen Hände möglichst mit Papiertuch trocknen.
  • Wenn Sie selbst krank werden und Erkältungssymptome und Fieber entwickeln, bleiben Sie zuhause, damit Sie niemanden anstecken.

Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Einfache persönliche Hygienemaßnahmen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), um sich und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen.
Die 10 wichtigsten Hygienetipps als Plakat zum Download.

Die mehrsprachigen Versionen des Plakats finden Sie weiter unten auf der Seite.

Informationen über Corona

Informationen für Unternehmen und Arbeitgeber

Informationen für Unternehmen und Arbeitgeber

Informationen für Unternehmen und Arbeitgeber zu Corona-Hilfen finden Sie auf einer eigenen Seite.

Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz

Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Die Antragsstellung sowie die Bearbeitung der Anträge für Entschädigungen nach § 56 Infektionsschutzgesetz werden über ein elektronisches Online-Verfahren abgewickelt.
 
Auf der Website www.ifsg-online.de können die Anträge gestellt werden.
Außerdem finden sich auf dieser Website nützliche Informationen.
 
Für die Bearbeitung von Entschädigungsanträgen nach §§ 56, 57 und 58 IFSG sind die Regierungspräsidien zuständige Behörde.

Nachbarschaftshilfe - finden und anbieten

Nachbarschaftshilfe - finden und anbieten

Einkaufen, Besorgungen erledigen, Mut machen: Im Landkreis Göppingen engagieren sich viele Menschen für Ältere und Hilfsbedürftige. Sie senden damit ein starkes Signal, wir halten zusammen und sind gerade jetzt für alle da, die Hilfe brauchen. Personen, die zu einer Risikogruppe gehören, können zu Hause bleiben und vielfältige Hilfen nutzen.  

Wer gehört zu einer Riskiogruppe?
Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf (Robert-Koch-Institut)

Überblick über Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten im Landkreis Göppingen

Nachbarschaftshilfen im Landkreis Göppingen

Viele Engagierte aus der Nachbarschaft bieten ihre Hilfe an und vermitteln Wärme und Herzlichkeit.
Nutzen Sie die Hilfsangebote!

Nachbarschaftshilfe über Onlineportale

Hotline für Hilfe-Gesuche

Die kostenfreie Hotline 0800 8665544 vermittelt Hilfsangebote des Onlineportals nebenan.de.

Hotline für Gespräche am Telefon

silbernetz.org – eine Hotline gegen die Einsamkeit für ältere Menschen. Kostenlos und anonym.
Einfach anrufen unter Telefon: 0800 4708090

Lokale Facebook-Gruppen und -Seiten

  • Facebook-Gruppe „Zusammenhalt Kreis Göppingen“ (private Gruppe)
  • Facebook-Gruppe "Kreis Göppingen/Geislingen/Schwäbisch Gmünd" (private Gruppe)
  • Facebook-Gruppe "CORONA-Hilfe SCHURWALD" (öffentliche Gruppe)
  • Facebook-Seite der Pfadfinder Salach “DPSG Salach St. Margaretha” (öffentlich)

Social Media-Kanäle wie Twitter, Instagram oder Facebook

Hashtags:  #NachbarschaftsChallenge, #coronahilfe oder #gemeinsamgegencorona

Hilfsangebot Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Göppingen e. V.

Lieferung von zuvor bestellten Lebensmittelpaketen mit Grundnahrungsmittel für eine Person und eine Woche.
Kosten 30,-- Euro € pro Paket 
Telefon: 07161 673912
Montag bis Freitag: 8:00 - 16:00 Uhr
E-Mail: lebensmittel@drk-goeppingen.de
Die Lieferung erfolgt an jeden im Landkreis Göppingen.
Bei einer Bestellung bis 12:00 Uhr erfolgt die Lieferung jeweils am Folgetag (ausgenommen Wochenende).

Tipps für Hilfesuchende von der Polizei

Hilfe annehmen – aber sicher! Gerade in der aktuellen Lage nutzen möglicherweise auch Haustürbetrüger diese Notlage aus. Die polizei Baden-Württemberg empfiehlt daher, aufmerksam zu sein.
Nachbarschaftshilfe - Tipps für Hilfesuchende

Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement wenden.

Hilfsangebote der Beratungsstellen

Hilfsangebote der Beratungsstellen

Die aktuelle Situation im Hinblick auf das Corona-Virus wirkt sich stark auf unseren Alltag aus und kann zu Belastungen und Krisen für Einzelne, Paare oder Familien führen.
Ratsuchende können sich beispielsweise an das psychologische Beratungszentrum des Landkreises Göppingen wenden.

Weitere Beratungsstellen finden Sie auf unserer Seite Beratungsstellen im Landkreis Göppingen.

Deutschlandweite Hilfetelefonnummern bei Problemen und Konflikten zuhause  finden Sie auf der Webseite des Sozialministeriums.

Das Online-Videokonferenz-Angebot Rettungs-Ring ist ein virtuelles Beratungs- und Betreuungsangebot für Menschen in psychischen Krisen.

Informationen für Hilfeanbieter der Nachbarschaftshilfe

Informationen für Hilfeanbieter der Nachbarschaftshilfe

Im Landkreis Göppingen bieten viele Menschen ehrenamtlich Nachbarschaftshilfe an. Damit  senden sie starkes Signal: Wir halten zusammen und sind gerade jetzt für diejenigen da, die uns dringend brauchen! 

Informationen und Fördermöglichkeiten für Hilfeanbieter

Informationen zu Sicherheit und Infektionsschutz

Allgemeine Hinweise zur Sicherheit und zum Infektionsschutz finden sie weiter oben auf dieser Seite.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt Antworten auf die Frage: Kann das neuartige Coronavirus über Lebensmittel und Gegenstände übertragen werden?

Schutzmaßnahmen bei der ehrenamtlichen Nachbarschaftshilfe

Für die Organisation und Durchführung der Nachbarschaftshilfe gibt es folgende  Handlungsempfehlungen der Bergischen Universität Wuppertal:

Förderprogramm „Beteiligungstaler“ fördert Nachbarschaftshilfe

Das Förderprogramm „Beteiligungstaler“ der Allianz für Beteiligung, gefördert durch das Staatsministerium in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Soziales und Integration  fördert ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe:
Förderprogramm - Beteiligungstaler
 
Wer kann sich bewerben?
Zivilgesellschaftliche Gruppen aus Baden-Württemberg mit und ohne eingetragener Rechtsform (z. B. Bürgergruppen, Arbeitskreise, Vereine, Verbände usw.).
 
Ab wann wird gefördert?
Kosten werden erst nach Zusage übernommen. Vorher entstandene Kosten können nicht erstattet werden.
 
Gefördert werden beispielsweise
Kosten für Hygiene (Handschuhe, Desinfektionsmittel,...), Kosten für Gerätschaften bis 400,00 € (z.B. Lastenfahrrad leihen, Mietfahrzeug zum Ausfahren,..), Kosten für das Material zum Nähen von einfachen Masken, Fahrtkosten (Führen eines Fahrtenbuches erforderlich)

Informationen zum Versicherungsschutz

Bitte prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz!

Tipps für Hilfsorganisationen von der Polizei

Gerade in der aktuellen Lage nutzen möglicherweise auch Haustürbetrüger diese Notlage aus. Die polizei Baden-Württemberg empfiehlt daher, aufmerksam zu sein.
Nachbarschaftshilfe - Tipps für Hilfesuchende und Hilfsorganisationen

Steuerliche Hilfen

Steuererleichterungen für Helfende in der Corona-Krise

Weitere Fragen zur Nachbarschaftshilfe?

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement wenden.

Informationen in mehreren Sprachen

Informationen in mehreren Sprachen

Corona-Verordnung Baden-Württemberg

Corona-Informationen des Ethno-Medizinischen Zentrums e. V. in verschiedenen Sprachen

Informationen vom Robert-Koch-Institut zur Häuslicher Quarantäne in verschiedenen Sprachen

Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps in mehreren Sprachen

Einfache persönliche Hygienemaßnahmen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), um sich und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen.
Die 10 wichtigsten Hygienetipps als Plakate zum Download in den Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Russisch und Arabisch.

Informationen der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung zum Coronavirus in mehreren Sprachen

Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration finden Sie gesammelte Hinweise aus der Bundesregierung in verschiedenen Sprachen. Hier finden Sie auch Übersetzungen der Fernsehansprache der Bundeskanzlerin. Die Informationen auf dieser Seite werden fortlaufend aktualisiert und ergänzt.  

Informationen der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung zum Coronavirus in mehreren Sprachen

Informationen für Menschen mit Behinderungen

Informationen für Menschen mit Behinderungen

Informationen in Leichter Sprache und Gebärdensprache

Vorlagen für Gehörlose für die Kommunikation mit Ärzten, Krankenhaus oder Gesundheitsamt

  • Sie glauben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben? Mit dieser Vorlage für E-Mail oder Fax können Sie sich an Ihre/n Ärztin/Arzt oder das örtliche Gesundheitsamt wenden. Sie enthält die wichtigsten Fragen, um zu klären, ob Sie einen Test benötigen.
  • Nachts, am Wochenende und an Feiertagen können Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst in dringenden Fällen (für nicht lebensgefährliche Situationen) unter der Fax-Nummer 0800 5895210 erreichen (Vorlage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung):
    Faxvorlage Ärztlicher Bereitschaftsdienst (1,374 MB)