Wichtige Mitteilung

Corona-Virus Schutzmaßnahme:

+++ Für den Zutritt und den Aufenthalt im Landratsamt ist eine Mund- und Nasenbedeckung (MNB) erforderlich +++
Ab 01.07.2020 ist das Betreten des Landratsamts auch ohne Terminvereinbarung unter Beachtung der ausgeschilderten Corona-Schutzmaßnahmen möglich. Die Online-Terminvereinbarung für die Kfz-Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle wird empfohlen.
Das Betreten des Gesundheitsamts ist aktuell nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Die Wirtschaft im Landkreis Göppingen

Von Mechatronik bis Gesundheit

Wirtschaftsstandort

Als Teil der prosperierenden Metropolregion Stuttgart hat der Landkreis Göppingen einiges zu bieten:
Hervorragende wirtschaftliche Rahmenbedingungen treffen hier auf eine besonders reizvolle Landschaft mit hohem Freizeitwert. Das macht den Landkreis zum attraktiven Wirtschaftsstandort, der neben einem guten wirtschaftlichen Klima auch ein hohes Maß an Lebensqualität bietet.
In 38 Städten und Gemeinden leben rund 250.000 Einwohner und fast 80.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte arbeiten gerne in einem der 6.050 Betriebe.

Verkehrsgünstige Lage

Der Landkreis Göppingen liegt überaus verkehrsgünstig. Es besteht eine schnelle Anbindung an den Flughafen und die Messe Stuttgart sowie an die Autobahn A8. Zudem sind sowohl Stuttgart als auch Ulm per Bahn oder Auto nur etwa 30 Minuten erreichbar. Die Lage im Südosten von Baden-Württemberg bringt kurze Wege in die Nachbarländer Österreich, Frankreich und die Schweiz mit sich.

Unternehmensvielfalt

Große und weltweit bekannte Unternehmen wie Märklin und WMF prägen den Wirtschaftsstandort ebenso wie die zahlreichen kleinen und mittelständischen Betriebe. Darunter befinden sich oftmals "Hidden Champions" – hoch spezialisierte Unternehmen, die wenig bekannt und dennoch zu den führenden Anbieter in ihrer Nische zählen. Sie alle profitieren von der Nähe zu Forschungseinrichtungen und Unternehmensnetzwerken, die einen raschen Wissens- und Technologietransfer ermöglichen. Zu den wichtigen Netzwerkpartnern zählen beispielsweise die Fachhochschulen und das Kompetenznetzwerk Mechatronik

Traditionell stammen viele Unternehmen aus dem Bereich Maschinenbau und Metallverarbeitung. Darunter auch das Unternehmen Schuler, mit führender Marktposition und Innovationsführerschaft in der Umformtechnik. Fortschritt und Tradition zeichnen Unternehmen dieser Branchen aus und führen zu hochwertigen Produkten.

Neben Firmen aus dem verarbeitenden Gewerbe haben sich seit vielen Jahren auch bedeutsame auf Naturheilmittel und Gesundheit spezialisierte Unternehmen erfolgreich im Landkreis etabliert. Dazu zählen der Naturkosmetik und -heilmittelhersteller Wala, das Kräuterhaus St. Bernhardt oder die Firma Weckerle. Die Thermalbäder Bad Boll, Bad Ditzenbach und Bad Überkingen ergänzen das breite Angebot des Kreises an Gesundheits- und Wellness-Dienstleistungen.

Der Landkreis Göppingen ist zudem ein Ort für Genießer und regionaler Qualitätsprodukte. Gesundheits- und Ernährungsbewusste finden hier regionale Spezialitäten wie beispielsweise Säfte und Obstbrände aus den heimischen Streuobstwiesen oder schwäbisches Traditionsgebäck.

Der Landkreis Göppingen auf einen Blick*

  • Fläche: 64 237 ha
  • Einwohner: rund 250.000
  • Anzahl Städte und Gemeinden: 38
  • Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte:  89.146, davon:
    • Produzierendes Gewerbe: 36.753 (41,2 %)
    • Handel, Verkehr und Gastgewerbe: 18.091 (20,3 %)
    • Sonstige Dienstleistungen: 34.050 (38,2 %)
      darunter Gesundheits- und Sozialwesen: 11.256 (12,6 %)
    • Sonstige (Land- und Forstwirtschaft, Fischerei): 252 (0,03%)
  • Arbeitslosenquote: 3,4 %
  • Einzelhandel-Zentralitätskennziffer:
    • Große Kreisstadt Göppingen: 158,6 (Quelle: IHK Region Stuttgart, Einzelhandelsstudie 2019)
  • Hochschulstandorte:
    • Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen, Studierende am Campus Geislingen: 2.245 (2019 /2020)
    • Hochschule Esslingen, Standort Göppingen, Studierende am Campus Göppingen: 1.179 (2019 /2020)
  • Hebesätze in den Kommunen (78,2 KB)

* Stand 30.09.2019