Baustelleninformationen

Hier erhalten Sie als Verkehrsteilnehmer Informationen über aktuelle Baustellen im Landkreis Göppingen.

Als Verkehrsteilnehmer möchten wir Sie hier über Straßenbauarbeiten informieren, die sich wesentlich auf den Verkehr im Landkreis Göppingen auswirken und zu Behinderungen führen können.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir nur Informationen zu Baustellen bereitstellen können, welche die klassifizierten Straßen - also Bundes-, Landes- oder Kreisstraßen- betreffen und bei denen die Auswirkungen auf den Verkehrsfluss mindestens 10 Tage andauern. 
Bitte beachten Sie, dass im Bereich der drei Großen Kreisstädte Geislingen, Göppingen und Eislingen Baustellen auftreten können, die hier nicht genannt sind.

Weitere Informationen zu Behinderungen durch Straßenbauarbeiten oder allgemeine Informationen zur Verkehrslage im Landkreis und in Baden-Württemberg können Sie über die unten stehenden Links erhalten.

Aktuelle Baustellen im Landkreis Göppingen

Bundesstraße 297 Birenbach

Herstellung eines bundesstraßenbegleitenden Geh- und Radweges mit geschwindigkeitsdämpfendem Fahrbahnversatz und Einbau eines lärmtechnisch optimierten Asphaltbelages - Abschnittsweise einseitige Sperrung mit Ampelbetrieb - Baubeginn ab 20.11.2018 bis Weihnachten - Weiterbau im Januar 2019.

Die Gemeinde Birenbach führt die insgesamt ca. 1 Jahr dauernde und in mehrere Bauabschnitte aufgeteilte, umfangreiche Baumaßnahmen, beginnend ab dem 20.11.2018, durch. Die Maßnahme erstreckt sich vom Krettenhof bis zum westlichen Ortsausgang Birenbach Richtung Rechberghausen. Hierzu ist es notwendig, in den jeweiligen Bauabschnitten, eine ampelgeregelte, halbseitige Sperrung vorzunehmen. Mit zeitweise erheblichen Behinderungen auf der Strecke Göppingen - Lorch muss gerechnet werden. Betroffen ist in der Zeit bis Weihnachten 2018 der östliche Bauabschnitt aus Richtung Wäschenbeuren kommend, vom Bereich der Abzweigung Krettenhof/Bartenbach bis Birenbach, Einmündung Marienweg.
Ortskundige Fahrzeuglenker werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Örtliche Umleitungen sind nicht möglich. Die Gemeinde Birenbach bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.

Bundesstraße 297 Göppingen-Faurndau

Das Regierungspräsidium Stuttgart muss ab Montag, 27. Mai 2019, morgens, aufgrund des anstehenden Ersatzneubaus der Bahnbrücke in Göppingen-Faurndau die B 297 im Bereich Stuttgarter Straße und Lehlestraße/Salamanderstraße bis voraussichtlich Oktober 2020 voll sperren. Mit dieser Maßnahme setzt das Regierungspräsidium Stuttgart den Umbau der B 297 in der Ortsdurchfahrt Göppingen-Faurndau um. Aufgrund des schlechten baulichen Zustandes der bestehenden Brücke über die Bahnstrecke Stuttgart-Ulm muss diese abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden. Die Straßenbrücke über das ehemalige Gleis nach Schwäbisch Gmünd wird ersatzlos abgebrochen. Der Straßenverkehr und die Buslinien müssen über die gesamte Bauzeit umgeleitet werden. Die Umleitung führt in Göppingen über die Christian-Grüninger-Straße auf die B 10 (Anschlussstelle GP-Zentrum/West) und in Faurndau und Uhingen über die Stuttgarter Straße/Ulmer Straße ebenfalls auf die B 10 (Anschlussstelle Uhingen). Diese Umleitungen werden ausgeschildert.

Auf der B 10 im Bereich der Anschlussstelle GP-Zentrum/West in Fahrtrichtung Ulm finden ab Mittwoch, 22. Mai 2019, vorbereitende Arbeiten statt, sodass voraussichtlich bis Freitag, 24. Mai 2019, jeweils in der verkehrsärmeren Zeit zwischen 09:00 und 15:00 Uhr die zwei zur Verfügung stehenden Fahrstreifen auf einen reduziert werden müssen.

Mit der Baumaßnahme wird die B 297 neu trassiert und das Brückenbauwerk an die aktuellen Standards angepasst. Außerdem wird - als Teil der Baumaßnahme - die bestehende Kreuzung mit der Lehlestraße neu gestaltet, sodass sie sich künftig mit der K 1410 kreuzen wird. Dies geschieht, um den Verkehrsfluss zu optimieren. Hierzu wird zusätzlich die Lehlestraße ab Januar 2020 bis voraussichtlich Oktober 2020 voll gesperrt.
Die neue Brücke an der B 297 über die Bahnstrecke Stuttgart-Ulm wird südlich der bestehenden Brücke erstellt.

Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sowie Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

Bundesstraße 10 zwischen Anschlussstellen Reichenbach a.d.F. und Ebersbach/Nassachtal

Das Straßenbauamt der Landkreise Esslingen und Göppingen führt ab Montag 4. November 2019 auf der Bundesstraße 10 zwischen der Anschlussstelle Reichenbach an der Fils und der Anschlussstelle Ebersbach/ Nassachtal Umrüstungen der Schutzeinrichtungen im Mittelstreifen durch. Um die Behinderungen für den Verkehr zu minimieren, werden die Arbeiten in den verkehrsarmen Zeiten ausgeführt. In Fahrtrichtung Stuttgart zwischen 09:00 Uhr und 17:00 Uhr und in Fahrtrichtung Ulm zwischen 07:00 Uhr und 15:00 Uhr. Hierfür wird in beiden Fahrtrichtungen der jeweils linke Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt. Die bereits über 30 Jahre alten und zum Teil stark korrodierten Schutzeinrichtungen werden durch ein System mit einer höheren Durchbruchsicherheit ersetzt.
 
Das Straßenbauamt der Landkreise Esslingen und Göppingen bittet um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen.

Landesstraße 1075 Hohenstaufen zwischen dem Abzweig nach Ottenbach und Lenglingen

An der Landesstraße L 1075 Hohenstaufen zwischen dem Abzweig zur K 1404 nach Ottenbach und dem Ortsteil Lenglingen wird zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit der Straßenbelag an verschiedenen Stellen erneuert. Diese Arbeiten können nur unter Vollsperrung erfolgen. Dazu wird die L 1075 im oben genannten Bereich vom 18.11.2019 bis voraussichtlich 29.11.2019 voll gesperrt. Eine Umleitung wird über die K 1450 Maitis und über die K 1444 nach Lenglingen eingerichtet.
Das Straßenbauamt der Landkreise Esslingen und Göppingen bittet um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen.

Landesstraße 1200 Wiesensteig bis Abzweigung nach Schopfloch

Das Regierungspräsidium Stuttgart beginnt am Montag, 5. August 2019, 10 Uhr, mit den Arbeiten zur Fahrbahnsanierung der L 1200 zwischen Wiesensteig bis Abzweigung K 1430 nach Schopfloch. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Freitag, 29. November 2019, andauern. Der rund 2,5 Kilometer lange Streckenabschnitt weist teilweise Rutschungen, Verdrückungen und Risse der Fahrbahn auf, die mit der anstehenden Maßnahme beseitigt werden. Hierzu wird die Fahrbahn über die gesamte Fahrbahnbreite erneuert und die Bankette angeglichen. Außerdem erfolgt die Rutschungssanierung mit einer Schwergewichtsmauer im Böschungsbereich. Der Straßenaufbau wird bis zum Erreichen eines tragfähigen Gründungshorizonts abgegraben und wiederaufgebaut. Anschließend wird der gesamte Fahrbahnbelag erneuert. Entlang der Sanierungsstrecke sind zudem präventive Maßnahmen im Rahmen der sogenannten Felsberäumungs- und Holzeinschlagsarbeiten vorgesehen. Hierbei werden Felswände und Bäume geprüft und vorab entsprechende Maßnahmen ergriffen um die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf der Fahrbahn vor  herabfallenden Steinen und Hölzern zu schützen. Die vorhandene Fahrbahnbreite erlaubt aufgrund der Verkehrssicherheit und des Arbeitsschutzes keinen Bau unter Verkehr. Daher wird für den gesamten Sanierungszeitraum eine Vollsperrung mit entsprechender Umleitung eingerichtet. Der Verkehr wird über Westerheim, Donnstetten, Schopfloch nach Neidlingen umgeleitet. Die Umleitung erfolgt auch in entgegengesetzter Richtung.
Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sowie die von der Umleitung betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Baumaßnahme.

Landesstraße 1218 zwischen Reichenbach im Täle und Schlat

Wie jedes Jahr ab Oktober sind die 3 Straßenmeistereien des gemeinsamen Straßenbauamtes Esslingen und Göppingen neben dem Winterdienst mit Gehölzpflegearbeiten im Straßenraum beschäftigt. In der vegetationsarmen Zeit, welche laut Bundesnaturschutzgesetz bis Ende Februar geht, findet ein Großteil der zur Sicherung der Leichtigkeit des Verkehrs notwendigen Unterhaltungsarbeiten im Gehölz neben der Straße statt. Die ca. 100 Mitarbeiter der 3 Straßenmeistereien stutzen die Bäume und Büsche zurecht, so dass die Sicht bei Einmündungen und auf Verkehrszeichen sowie das Lichtraumprofil der Straßen frei bleibt. Auch die zahlreichen Bauwerke im Zuge des Straßennetzes sind von Bewuchs freizuhalten, um die regelmäßig vorgeschriebenen Kontrollen und Bauwerksprüfungen zu ermöglichen. Freistehende Bäume werden von morschen Ästen befreit und Büsche auf Stock gesetzt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Entnahme nicht mehr verkehrssicherer Bäume – durch das Eschensterben ist ein Fokus auf Eschen gelegt. Auch andere Bäume, welches über das Jahr hinweg bei Baumkontrollen auffällig waren, werden nun bearbeitet oder gefällt. Buschgruppen müssen verjüngt werden, damit diese wieder frisch und neu austreiben können und keine Gefahr für den Verkehrsteilnehmer bilden. Es versteht sich, dass diese umfangreichen Arbeiten nicht mit haushaltsüblichen Geräten durchgeführt werden können. Die Straßenmeistereien mieten zusätzlich zu den eigenen Maschinen teilweise Spezialgeräte wie Bagger mit Fällgreifern bzw. arbeiten mit Fachfirmen oder der Forstverwaltung gemeinsam. Das entnommene Gehölz wird meist unmittelbar nach dem Rückschnitt in Großhäckslern zerkleinert und der Kompostierung oder der Holzpellet-Herstellung zugeführt. Selbstverständlich kommt auch die Motorsäge noch zum Einsatz. Da es den Straßenmeistereien nicht möglich ist, jede Fläche jährlich zu bearbeiten, werden die Rückschnitte oft massiver wahrgenommen, als dies im heimischen Garten der Fall wäre. Fest steht jedoch, dass fachmännisch mit großer Sorgfalt bei den Arbeiten vorgegangen wird und nur das entnommen bzw. rückgeschnitten wird, was tatsächlich notwendig ist. In der Regel werden die Gehölzpflegearbeiten im Vorfeld mit Förstern und den unteren Naturschutzbehörden in den Landratsämtern abgestimmt.
 
Eine solche Gehölzmaßnahme findet an der Landestraße L 1218 zwischen Reichenbach im Täle und Schlat (Gairen) statt. Diese Arbeiten können nur unter Vollsperrung erfolgen. Deshalb wird die L 1218 vom 18.11.2019 bis voraussichtlich 22.11.2019 jeweils von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr voll gesperrt. Eine Umleitung wird über Ursenwang / Eschenbach (K 1425) über die L1217 Gammelshausen / Gruibingen / Mühlhausen über die B466 Deggingen nach Reichenbach im Täle eingerichtet. Die Zufahrt zum Parkplatz Wasserberghaus ist von Reichenbach im Täle möglich.
 
Das Straßenbauamt der Landkreise Esslingen und Göppingen bittet um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen.
 

Kreisstraße 1412 bei Uhingen-Diegelsberg

Ab Montag, den 12. August 2019 beginnen vorbereitende Straßenbauarbeiten für die Brückensanierung auf der Kreisstraße 1412 zwischen der L 1152 Nassachtalstraße und Uhingen-Diegelsberg.
Im ersten Bauabschnitt wird die Fahrbahn der K 1412 zwischen der Brücke und dem Feldweganschluss an das Gewerbegebiet Strut auf 6,50 m verbreitert. Die Feldwegeinmündung in das Gewerbegebiet ist während der Bauarbeiten gesperrt. Der Verkehr im Baustellenbereich der K 1412 wird über eine Signalanlage gesteuert. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich 3 Wochen.
Im zweiten Bauabschnitt ab dem 2. September 2019 wird die Nassachbrücke saniert. Die Brücke ist während der Sanierung voll gesperrt. Der Anliegerverkehr nach Diegelsberg ist über das Gewerbegebiet Strut möglich.
Die Radroute des Filstalradweges im Baustellenbereich bleibt während der gesamten Bauzeit gesperrt. Die Befahrung ist nur auf der Südroute zwischen Ebersbach und Uhingen möglich. Entsprechende Hinweise werden angebracht.
Aufgrund des umfangreichen Sanierungsaufwands am Bauwerk muss der Streckenabschnitt bis Dezember 2019 gesperrt bleiben.
Das Straßenbauamt der Landkreise Esslingen und Göppingen bittet um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen.

Kreisstraße 1414 zwischen Göppingen-Faurndau und der Zufahrt zum Schloss Filseck

Ab Montag, den 21. Oktober 2019 beginnt die Sanierung einer Hangrutschung inklusiver Erneuerung der Straßenentwässerung im Zuge der Kreisstraße K 1414 zwischen Göppingen-Faurndau und der Zufahrt zum Schloss Filseck. Die Kreisstraße ist währenddessen für den Verkehr voll gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November 2019. Das Schloss Filseck ist solange über Uhingen-Sparwiesen erreichbar. Eine örtliche Umleitung über Uhingen-Sparwiesen und Göppingen-Faurndau wird eingerichtet. Während der Bauzeit ist der Buslinienverkehr beeinträchtigt. Bitte beachten Sie die Aushänge an den Haltestellen.
Das Straßenbauamt der Landkreise Esslingen und Göppingen bittet um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen. 

Weiterführende Informationen