Wichtige Mitteilung

Corona-Virus Schutzmaßnahmen:

+++ Für den Zutritt und den Aufenthalt im Landratsamt ist eine Mund- und Nasenbedeckung (MNB) erforderlich +++
Das Betreten des Landratsamts ist auch ohne Terminvereinbarung unter Beachtung der ausgeschilderten Corona-Schutzmaßnahmen möglich. Die Online-Terminvereinbarung für die Kfz-Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle wird empfohlen. Das Gesundheitsamt darf derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung betreten werden.
Bei SARS-CoV-2 Symptomen wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, Halsschmerzen, Atemwegsinfekten oder bei anderen Erkältungssymptomen, verzichten Sie bitte auf einen Besuch im Landratsamt. Die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen auch gerne per E-Mail oder telefonisch weiter, wenn Sie Anliegen haben, die unsere Serviceleistungen betreffen.
 

Erklärung zur Barrierefreiheit

Das Landratsamt Göppingen ist bemüht, seine Websites im Einklang mit den nationalen Rechtsvorschriften zur Umsetzung § 10 Absatz 1 des Landes-Behindertengleichstellungsgesetzes (L-BGG) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für folgende Websites des Landkreises Göppingen:

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die oben genannten Websites sind wegen der folgenden Unvereinbarkeiten und/oder Ausnahmen teilweise mit mit § 10 Absatz 1 L-BGG vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:

  • Unvereinbarkeit mit § 10 Absatz 1 L-BGG
    • Einzelne Websites des Landkreises weisen noch zu schwache Farbkontraste zwischen Schrift und Hintergrund auf. Die Anpassung der Farbkontraste wurde im Rahmen der gesetzlichen Fristen bis zum 23.09.2020 weitgehend abgeschlossen. "Nachzügler" befinden sich im Relaunch und werden nach Fertigstellung veröffentlicht.
    • Einige PDF-Dateien sind nicht oder noch nicht vollständig barrierefrei. Insbesondere betrifft dies Dokumente von Drittanbietern, auf die wir keinen Einfluss haben. Wir weisen jedoch die Drittanbieter auf diesen Mangel hin. Bei Aufträgen an Agenturen ist eine barrierereie Version Bestandteil des Auftrags. Wir veröffentlichen keine PDF-Dateien aus eingescannten Dokumenten.
    • Unsere Videos sind nicht barrierefrei. Die Herstellung barrierefreier Videos richtet sich nach den gesetzlichen Fristen.
  • Unverhältnismäßige Belastung
    Aufgrund des hohen Aufwands für die barrierefreie Umgestaltung von mehreren Tausend PDF-Dokumenten wurden diese unter Beteiligung der Kreis-Behindertenbeauftragten zunächst priorisiert. Die Bearbeitung der PDF-Dateien mit Unterstützung durch einen externen Dienstleister muss im Rahmen der verfügbaren personellen und finanziellen Ressourcen über einen längeren Zeitraum verteilt werden.
  • Die Inhalte fallen nicht in den Anwendungsbereich der anwendbaren Rechtsvorschriften:
    E-Mail-Newsletter, Online-Karten, Inhalte Dritter

Für die nicht barrierefreien Inhalte bieten wir derzeit keine barrierefreien Alternativen an. Sie können jedoch unter den genannten Kontaktmöglichkeiten mit uns Kontakt aufnehmen, so dass wir Ihnen zu Ihrem Anliegen Lösungsmöglichkeiten oder eine persönliche Beratung anbieten können. Darüber hinaus helfen uns Ihre Anregungen, unsere Inhalte weiter an die Barrierefreiheit anzupassen.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde erstellt am: 23.09.2019

Die Aussagen in der Erklärung bezüglich der Vereinbarkeit mit den Barrierefreiheitsanforderungen beruhen sowohl auf einer tatsächlichen Bewertung in Form einer von uns durchgeführten Selbstbewertung, als auch auf einer von einem Dritten vorgenommenen Bewertung.

Die Erklärung wurde zuletzt überprüft und aktualisiert am: 07.10.2020

Feedback und Kontakt

Über das nachfolgende Kontaktformular können Sie uns etwaige Mängel in Bezug auf die Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen mitteilen und Informationen über die von der Anwendung des § 10 Absatz 1 L-BGG ausgenommenen Inhalte einholen:

/

Durchsetzungsverfahren

Um zu gewährleisten, dass diese Webseiten den in § 10 Absatz 1 L-BGG beschriebenen Anforderungen genügen, können Sie sich über das obige Kontaktformular an das Landratsamt Göppingen wenden und eine entsprechende Rückmeldung geben.

Falls das Landratsamt Göppingen nicht innerhalb der vorgesehenen Frist von vier Wochen auf Ihre Anfrage antwortet bzw. eine Zwischennachricht abgibt, können Sie sich an die Beauftragte der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen oder an die kommunale Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen im Rahmen der in § 14 Absatz 2 Satz 2 L-BGG und § 15 Absatz 3 Satz 2 L-BGG beschriebenen Ombudsfunktion wenden.

Die Beauftragte der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen können Sie wie folgt erreichen:

Landes-Behindertenbeauftragte
Frau Stephanie Aeffner:
Telefon: 0711 279-3358

Geschäftsstelle der Landes-Behindertenbeauftragten:
Telefon: 0711 279-3360
Else-Josenhans-Straße 6
70173 Stuttgart
0711 279-3366
E-Mail: Poststelle@bfbmb.bwl.de
Webseite: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/ministerium/landes-behindertenbeauftragte

Die Kontaktdaten der für Sie zuständigen kommunalen Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen können Sie über die Webseite des Stadt- oder Landkreises in Erfahrung bringen, in welchem Sie Ihren dauerhaften Wohnsitz haben. Für den Landkreis Göppingen ist dies:

Frau Claudia Oswald-Timmler, Kreisbehindertenbeauftragte
Landratsamt Göppingen
Lorcher Str. 6
73033 Göppingen
Tel. +49 7161 202-4027
E-Mail: c.oswaldtimmler@lkgp.de
Webseite: www.landkreis-goeppingen.de/Kreissozialamt

Auf die Möglichkeit des Verbandsklagerechts nach § 12 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 L-BGG wird hingewiesen.

Diese Erklärung wurde durch das Landratsamt Göppingen auf der Grundlage der Mustererklärung der Verordnung des Sozialministeriums und des Innenministeriums zur Durchführung des Landes-Behindertengleichstellungsgesetzes /L-BGG-Durchführungsverordnung - L-BGG-DVO) vom 11. Dezember 2019 erstellt erstellt.