Wichtige Mitteilung

Corona-Virus Schutzmaßnahme:

+++ Für den Zutritt und den Aufenthalt im Landratsamt ist eine Mund- und Nasenbedeckung (MNB) erforderlich +++
Ab 01.07.2020 ist das Betreten des Landratsamts auch ohne Terminvereinbarung unter Beachtung der ausgeschilderten Corona-Schutzmaßnahmen möglich. Die Online-Terminvereinbarung für die Kfz-Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle wird empfohlen.

Abschluss des Genehmigungsverfahrens für das international bedeutende Windenergie-Forschungstestfeld Donzdorf/Geislingen

Am 04.06.2020 konnte das Umweltschutzamt im Landratsamt Göppingen das aufwändige immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren für das international bedeutende Windenergie-Forschungstestfeld des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) auf dem Stöttener Berg zu einem positiven Abschluss bringen.

Schematische Zeichnung der Funktionsweise des Windtestfeldes
Bildquelle: TUM-LAREG
Luftbild der Baustelle für das Windtestfeld
Bildquelle: WindForS

Nun kann das ZSW dort wie geplant zwei Forschungswindenergieanlagen mit einer Gesamthöhe von jeweils knapp 100 Metern errichten, die zusammen mit vier Windmessmasten dazu beitragen sollen, die Windenergienutzung in komplexem Gelände zu optimieren und die Stromgestehungskosten zu verringern. Forschungseinrichtungen und Partner aus mehreren Ländern kooperieren unter Federführung des ZSW in dem Projekt. Vom Bund und dem Land Baden-Württemberg werden für das Forschungsvorhaben insgesamt ca. 14,5 Millionen Euro an Fördermitteln bereitgestellt. Neben den verschiedenen technischen Fragestellungen der Windenergienutzung soll am Windenergietestfeld Donzdorf/Geislingen auch eine intensive ökologische Begleitforschung betrieben werden. Sie verfolgt im Wesentlichen das Ziel, Vermeidungsmaßnahmen zum Schutz von Vögeln und Fledermäusen beim Betrieb von Windenergieanlagen zu entwickeln oder weiterzuentwickeln und auf ihre Tauglichkeit in der Praxis zu testen.

Ansprechpartner

Umweltschutzamt
Jochen Weinbrecht
Telefon: 07161 202-2200
Telefax: 07161 202-2290
E-Mail: umweltschutzamt@lkgp.de

Weitere Informationen