Wichtige Mitteilung

Informationen zur Corona-Impfung

Coronavirus-Schutzmaßnahmen:

+++ Für den Zutritt und den Aufenthalt im Landratsamt ist eine Mund- und Nasenbedeckung (MNB) erforderlich. +++

+++ Ab 16.12.2020 ist das Betreten des Landratsamts nur noch mit Terminvereinbarung möglich. +++ 

Bitte zeigen Sie beim Betreten des Gebäudes die Terminbestätigung vor. Der Zutritt ins Landratsamt ist auf die erforderliche Person beschränkt. In dringenden Fällen nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit dem zuständigen Fachbereich auf. Termine für die Zulassungsstelle und Führerscheinstelle vereinbaren Sie bitte online.

Bei SARS-CoV-2 Symptomen oder bei anderen Erkältungssymptomen verzichten Sie bitte auf einen Besuch im Landratsamt.
 

Weiter hohe Corona-Fallzahlen im Landkreis

Pressemitteilung 22.12.2020 - Landrat appelliert, dringend auch an Weihnachten Kontakte zu reduzieren - Dank an Partner im Landkreis

Wichtige Mitteilung des Landratsamtes Göppingen zum Coronavirus

Die Inzidenz im Landkreis Göppingen steigt weiter, zwischenzeitlich lag sie über der 200er-Marke, aktuell liegt sie mit 195,2 (Stand: 21.12.2020) knapp darunter. “Wir sehen nach wie vor ein dynamisches Geschehen im Landkreis Göppingen. Leider hat der “Lockdown light” im November nicht den erhofften Effekt von niedrigeren Fallzahlen gebracht. Damit der harte Lockdown endlich die dringend nötige Reduktion der Neuinfektionen bewirkt, müssen sich alle an die Regelungen, Maßnahmen und Einschränkungen halten – auch wenn das insbesondere zu Weihnachten nicht leicht fällt.”, so Landrat Edgar Wolff. “Ich sehe die aktuelle Situation mit Sorge und bitte daher die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis dringend, sich auch an den Feiertagen und zum Jahreswechsel an die Regelungen zu halten, besser noch sie gar nicht erst auszureizen. Feiern Sie im kleinsten Kreis, halten Sie sich bitte an Abstands- und Hygieneregeln. Das ist in diesem Jahr das Gebot der Stunde.” Der ganz überwiegende Teil der Bevölkerung halte sich bereits seit Beginn der Pandemie an die jeweils geltenden Regeln, dafür sei er dankbar, so Landrat Wolff.
 
“Zuversichtlich stimmt mich auch die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit unseren Partnern und deren Mitarbeitenden im Landkreis. Ich bedanke mich bei den Alb Fils Kliniken und dem Klinikstab, der die Koordinierung der stationären Versorgung COVID-positiver Patienten im Landkreis übernimmt, der niedergelassenen Ärzteschaft, die mit ihren jeweiligen Praxisteams einen Großteil der Corona-Patienten betreut und für die Bevölkerung zentraler Ansprechpartner bei medizinischen Fragen ist, bei den Hilfsorganisationen, den Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen, die unter schwierigsten Bedingungen die Versorgung von den Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, sicherstellen.
Den Kommunen im Landkreis gilt mein Dank für ihren Einsatz und  die gute Zusammenarbeit. Nicht zuletzt auch den Mitarbeitenden in unserem Gesundheitsamt, die mit Unterstützung der Bundeswehr, der Kreissparkasse Göppingen und zahlreicher Kolleginnen und Kollegen aus der Landkreisverwaltung tagtäglich ihren Beitrag leisten. Angesichts der Vielzahl der Engagierten ließe sich die Liste noch weiter fortsetzen.
 
Dass an so vielen Stellen im Landkreis trotz großer Belastung an vorderster Front und und mit so viel Einsatz gegen die Pandemie gekämpft wird, macht mir Mut und gibt mir Zuversicht für das neue Jahr.”
 
Landrat Wolff bedankt sich auch ausdrücklich beim Land Baden-Württemberg und den Feuerwehren im Landkreis für die Verteilung von hochwertigen FFP2-Masken an stationäre Pflegeeinrichtungen. Damit haben diese einen ausreichenden Bestand an Schutzmasken für die kommenden Monate, denn gerade an dieser Stelle ist der Schutz der Menschen sehr wichtig. Mehr als 200.000 Masken wurden vom Land Baden-Württemberg in diesem Zusammenhang für den Landkreis Göppingen zur Verfügung gestellt. Die vier größten Einrichtungen wurden direkt per Spedition beliefert. Für rund 170.000 Masken haben die Feuerwehren im Landkreis die Auslieferung übernommen. Nachdem diese am Montag (21.12.2020) im Feuerwehrhaus in Süßen angeliefert wurden, machten sich die Feuerwehren sogleich an die Verteilung. Bereits gestern Abend war der Großteil der Masken in den Einrichtungen im Landkreis angeliefert und diese können daher schon über die kommenden Feiertage hinweg verwendet werden.
 
Am heutigen Dienstag, 22.12. meldet das Gesundheitsamt 43 neue Corona-Fälle und 5 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus (Stand: 14 Uhr). Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 5363 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Davon sind bereits 4646 Personen wieder genesen und insgesamt 113 Personen verstorben. Aktuell sind 604 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.
 
Das Gesundheitsamt ist auch über die Feiertage täglich für Fragen in Zusammenhang mit dem Coronavirus erreichbar. Die Corona-Hotline ist unter 07161 202-5380 zu folgenden Zeiten besetzt:

  • am 24.12. und 31.12.2020 je von 8:00 bis 12:00 Uhr
  • 25.12. - 27.12.2020, 01.01. - 03.01.2021 und 06.01.2021 jeweils von 9:00 bis 14:00 Uhr
  • 28. 12. - 30.12.2020, 04. - 05.01. und 07.- 08.01.2021 je von 8:00 bis 15:00 Uhr

Ansprechpartnerin

Clarissa WeberPersönliche Referentin und PressestelleTelefon: 07161 202-1002Fax: 07161 202-1091E-Mail: pressestelle@lkgp.de

Weitere Informationen

Infoseite des Landratsamtes zum Coronavirus