Wichtige Hinweise

Corona - Aktuelle Regelungen:
Es gelten im Landkreis Göppingen die Regeln der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Ihr Besuch im Landratsamt:
Auf Grund von Corona-Schutzmaßnahmen kann das Landratsamt momentan nur nach vorheriger Terminvereinbarung, 3G-Nachweis und mit FFP2-, KN95- bzw. N95-Masken betreten werden. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Informationen zum Coronavirus auf unserer Corona-Infoseite.

Steigende Energiepreise: Wie lässt sich sparen?

Pressemitteilung, 26.11.2021 - Während Sturm und Regen das Bedürfnis nach einem wohlig warmen Zuhause schüren, steigen die Preise für Heizöl und Gas seit Monaten stark. Mit verschiedenen Maßnahmen – vom hydraulischen Abgleich bis hin zum Heizungstausch – lassen sich die Heizkosten senken.

100 Euro Geldschein steckt im Heizungsregler

Erste Haushalte erhielten schon Post von ihrem Gasversorger meist mit dem Hinweis auf eine Preiserhöhung. Gründe sind die erhöhte Nachfrage und der steigende CO₂-Preis. Alleine durch den in den nächsten Jahren steigenden CO₂-Preis werden die Brennstoffe Öl und Gas in Zukunft teurer werden.
 
Heizen verbraucht im Haushalt am meisten Energie, laut Umweltbundesamt 70 Prozent. Neben baulichen Maßnahmen lässt sich mit einfachen Mitteln Geld sparen und so gleichzeitig der CO₂-Ausstoß senken. Im Eigenheim empfehlen wir folgende Maßnahmen, um den Energieverbrauch zu reduzieren:

  • Lassen Sie die Einstellung Ihrer Heizung auf den notwendigen Bedarf optimieren. Darüber hinaus ist ein hydraulischer Abgleich empfehlenswert.
  • Unterstützen Sie Ihre Heizung mit einer Solaranlage.
  • Bei älteren Heizungsanlagen kommt manchmal ein Austausch in Betracht. In diesen Fällen wird der Wechsel des Energieträgers auf erneuerbare Energie, zum Beispiel eine Wärmepumpe oder ein Pelletkessel, empfohlen.
  • Eine nachträgliche Wärmedämmung der Fassade oder des Daches und der Austausch alter Fenster senken darüber hinaus den Wärmebedarf und steigern die Behaglichkeit.
  • Auch kleinere Maßnahmen lohnen sich, wie das nachträgliche Abdichten von Fenstern und Außentüren.

Bei Fragen zum Energiesparen helfen die Energieagentur des Landkreises Göppingen sowie die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg mit ihrem umfangreichen Angebot weiter. Die sogenannten Checks der neutralen Energieberater finden direkt in den Räumen der Energieagentur des Landkreises Göppingen oder beim Interessenten vor Ort statt und sind anbieterunabhängig und individuell. Der Termin in den Räumen der Energieagentur ist kostenlos – beim Check vor Ort ist lediglich ein Eigenanteil von 30 Euro selbst zu tragen.

Weitere Informationen zu den zahlreichen Checks gibt es auf der Seite der Energieagentur Landkreis Göppingen unter www.klimaschutz-goeppingen.de. Im Bereich „Unsere Leistungen“ sind alle möglichen Checks aufgeführt.

Ansprechpartner

Energieagentur Landkreis Göppingen
Andreas Mauderer
Telefon: 07161 65165-07
Fax: 07161 65165-09
E-Mail: a.mauderer@lkgp.de

Weitere Informationen

www.klimaschutz-goeppingen.de