Wichtige Hinweise

Aktuelle Regelungen:
Es gelten im Landkreis Göppingen die Regeln der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Diese beinhalten auch Ausgangsbeschränkungen.

Ihr Besuch im Landratsamt:
Auf Grund von Corona-Schutzmaßnahmen kann das Landratsamt momentan nur nach vorheriger Terminvereinbarung betreten werden. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Informationen zum Coronavirus auf unserer Corona-Infoseite.

Raus in die Natur: Mit dem RadWanderBus zum Reußenstein

Zum Saisonstart am 1.Mai im Doppelpack auf die Alb

 Pressemitteilung 23.04.2021 – Bequem und günstig auf den Berg und dann entspannt abwärts radeln oder wandern.

Foto des Radwanderbus mit Anhänger
Radwanderbus mit Anhänger

Diesen Traum ermöglicht der RadWanderBus auch in diesem Jahr mit zwei Linien ab Göppingen sowie einer Linie aus Kirchheim/Teck. Die Verbindungen markieren touristische Aushängeschilder im Fahrradfreundlichen Landkreis Göppingen. „Am Eröffnungswochenende starten wir im gesamten VVS-Raum gleich durch und bieten den Freizeit-Service aufgrund des Feiertags sowohl am Samstag als auch Sonntag an“, freuen sich Sissy Habig und Salome Maier, die beiden Radkoordinatorinnen im Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur beim Landkreis auf den Startschuss am kommenden Wochenende. Gerade zu Zeiten von Corona und Reiseeinschränkungen, in denen weitere Reisen kaum mehr möglich sind, erlebt die heimatliche Umgebung einen zuvor nicht gekannten Aufschwung als beliebtes Ausflugsziel. Auch im Landkreis Göppingen erfreut man sich dank der attraktiven Landschaften am Albtrauf und der Albhochfläche ganz besonders am Mehrwert der eigenen Region – und dazu leistet der „RadWanderBus“ einen wertvollen Beitrag. Dieser lädt auch in diesem Jahr wieder zu Ausflügen vor der Haustür ein. Ab 1. Mai bringen die Freizeitbusse jeden Sonn- und Feiertag Fahrgäste zum Wandern oder Radfahren auf die Albhochfläche. Der im Takt fahrende RadWanderBus startet bereits in die 7. Saison. Bei gutem Wetter wird gleich zu Beginn mit großer Nachfrage gerechnet. Die Kapazitäten für Fahrräder auf dem Anhänger sind dabei wie immer begrenzt. „Die Fahrgäste sind ausdrücklich verpflichtet, die Abstandsregeln einzuhalten und sowohl an der Haltestelle, beim Be- und Entladen der Räder sowie im Bus eine FFP2-Maske zu tragen“. Darauf weist das Landratsamt eindringlich hin.    Von Göppingen kommend führen zwei Freizeit-Linien bis zum Wander-Parkplatz bei der Ruine Reußenstein. Auf der Linie RW 1 kann unterwegs auch in Heiningen, Gammelshausen und Dürnau zugestiegen werden. Die Linie RW 2 hält in Bezgenriet und am Kurhaus in Bad Boll. Ab Bad Boll verkehren beide Linien auf der gleichen Route über den Boßlerparkplatz, Gruibingen, Mühlhausen und Wiesensteig weiter zum Zielpunkt auf der Alb. Aus Kirchheim unter Teck verkehrt außerdem die Linie 170 des Landkreises Esslingen (S-Bahn-Anschluss). Diese bedient auf dem Weg zum Reußenstein Haltestellen in Jesingen, Holzmaden und Weilheim sowie in Aichelberg, Gruibingen, Mühlhausen im Täle und Wiesensteig. Dort besteht zusätzlich die Möglichkeit, zwischen den Linien umzusteigen. Ein Fahrradanhänger bietet auf allen drei Linien die kostenlose Mitnahme von Fahrrädern und Pedelecs. Beim Be- und Entladen der Räder sind die Busfahrerinnen und -fahrer gerne behilflich. Aus Sicherheitsgründen kann allerdings nicht an allen Haltestellen entlang der Strecke mit dem Fahrrad zugestiegen werden. Aufgrund mancherorts fehlender Busbuchten ist das Aufladen der Räder dort nicht möglich. Deshalb gilt es, stets auf das entsprechende Fahrradzeichen im Busfahrplan zu achten. Nur an den damit gekennzeichneten Haltestellen können Räder garantiert auf- und abgeladen werden. Oben angekommen, lockt der Reußenstein nicht nur selbst als spannendes Ausflugsziel, sondern dient zugleich als idealer Ausgangspunkt für vielfältige Freizeitaktivitäten. Mit dem Fahrrad können die beliebten Routen entlang der Fils gut erreicht und entspannt flussabwärts befahren werden. Mit dem zertifizierten 4-Sterne-Radweg „Albtäler“, der „Albtraufroute“ und dem Klassiker „Filstalroute“ stehen unterschiedliche Angebote für die einzelnen Zielgruppen zur Verfügung. Auch abseits der Tälerstrecken gibt es etwa mit der Mountainbike-Tour „Alb-Crossing“ ein beliebtes Routenangebot. Für reizvolle Wanderungen bieten sich der Löwenpfad „Filsursprung-Runde“, die beiden Qualitätswanderwege „Albtraufgängerweg“ und „Albsteig“ sowie weitere Wandertouren ab der Ruine Reußenstein an. Natürlich sind auch Ausflügler ohne Fahrrad oder Wanderrucksack, die einfach nur die Aussicht von der Albhochfläche genießen wollen, in den Bussen herzlich willkommen! Mit der Vollintegration des Landkreises Göppingen in den VVS gelten im RadWanderBus für dieses Jahr erstmals die regulären Tarife des VVS. Vergünstigungen können Handytickets, die preisgünstigen VVS-TagesTickets und vor allem GruppenTagesTickets bieten. Auch Zeitkarten mit Netzwirkung am Wochenende gelten. Fahrräder werden kostenlos mitgenommen. Weitere Informationen sowie eine Fahrplanauskunft finden Sie unter: www.vvs.de Die tarifliche Integration in den VVS eröffnet neue Möglichkeiten für die gesamte Region Stuttgart. Daher geht man fest davon aus, dass das Angebot für Tagesausflüge in diesem Jahr deutlich stärker genutzt wird. „Obwohl der RadWanderBus im letzten Jahr erst Ende Mai starten konnte, haben zuletzt 1.200 Fahrgäste mit insgesamt mehr als 850 Fahrrädern den Landkreis erkundet“, zieht man im Landratsamt Bilanz für die zurückliegende Saison. Die beiden Radverkehrsplanerinnen freuen sich, dass auch in diesem Jahr wieder viele Radelnde von dem attraktiven Angebot profitieren können. Bis zum 24. Oktober werden die drei Linien von Göppingen und Kirchheim zum Parkplatz Reußenstein unterwegs sein. Es bestehen Anschlüsse zur Filstalbahn (RE und RB) in Göppingen bzw. zur S-Bahn in Kirchheim u.T. ´ Bitte beachten Sie die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, an den Bahn- und Bussteigen sowie beim Be- und Entladen am Fahrradanhänger.´ Die Fahrradmitnahme ist auf die zulässige Zahl des Anhängers begrenzt.´ Fahrpläne und weitere Informationen finden sich auf der Homepage des VVS unter www.vvs.de.

Ansprechpartnerin

Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur
Frau Sissy Habig / Frau Salome Maier
Telefon: 07161 202-5512 /-5515
Telefax: 07161 202-5190
E-Mail: mobilitaet@lkgp.de

Weitere Informationen