Radschnellweg im Filstal: Die Online-Beteiligungskarte ist noch bis 14.09.2022 verfügbar

Karte unter: www.radschnellweg-filstal.de aufrufen und Ihre Hinweise, Kommentare und Fragen eintragen

Pressemitteilung, 23.08.2022 – In einer Informationsveranstaltung am 25.07.2022 wurde der aktuelle Planungsstand sowie die Hintergründe des Radschnellwegs im Filstal, dem RS14, vor rund 50 interessierten Bürgerinnen und Bürgern präsentiert.

Beispielhafter Auszug aus der Online-Beteiligungskarte
Beispielhafter Auszug aus der Online-Beteiligungskarte (Quelle: Landratsamt Göppingen)

Ebenfalls fiel an diesem Abend der Startschuss zur Online-Beteiligungskarte. „Dies ist eine Karte unserer Vorzugstrasse, auf der Hinweise, Kommentare und Fragen eintragen werden können” berichtet Salome Maier, Radverkehrskoordinatorin des Landkreises Göppingen.

Die Beteiligungskarte ist seit drei Wochen online und viele Menschen haben die Karte bereits genutzt, um Hinweise entlang der Strecke zu setzen. Insgesamt wurden rund 80 Hinweise und Kommentare entlang der Vorzugstrasse eingetragen. „Zum jetzigen Stand beziehen sich mehr als die Hälfte der bisher eingegangenen Hinweise auf die Streckenführung oder die Verkehrssicherheit, zum Beispiel zu erwartende Konflikte mit parkenden Fahrzeugen. Die Möglichkeit die Hinweise anderer Personen zu kommentieren macht deutlich, dass in der Bevölkerung durchaus widersprüchliche Erwartungen an das Projekt bestehen und die Herausforderungen für die Planung sehr groß sind.”, fasst Salome Maier ihre Einschätzung zum aktuellen Stand der Beteiligung zusammen.
 
Die in der Online-Karte dargestellte Vorzugstrasse entspringt einer Machbarkeitsstudie, die 2019 fertiggestellt wurde. Bereits zu dieser Zeit wurden viele Kriterien berücksichtigt und alle betroffenen Städte und Gemeinden miteingebunden. An die Machbarkeitsstudie anknüpfend fiel 2020 der Beschluss einen Radschnellweg zwischen Ebersbach und Süßen zu planen. 2021 wurden dafür rund 3,2 Mio. € Förderung und damit eine Förderquote von 87,5 % bewilligt. Der Bund trägt 75 % der geschätzten Kosten, das Land übernimmt 12,5 %. Die verbleibenden 12,5 % der Kosten trägt der Landkreis.
 
Die Online-Beteiligungskarte wird eingesetzt, um ein Stimmungsbild zu der Vorzugstrasse zu bekommen. Sie soll ebenfalls dazu dienen, Informationen zu der Strecke zur Verfügung zu stellen und die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu beantworten.
 
Der Bearbeitungszeitraum läuft noch bis Mittwoch, 14.09.2022. Nach diesem Zeitpunkt wird es nicht mehr möglich sein, Hinweise und Kommentare zu setzen, da diese dann vom Planungsteam ausgewertet werden. Nach der Analyse der Hinweise werden diese an die jeweiligen Verantwortlichen weitergegeben und ab Oktober auf der Projektwebsite veröffentlicht.   Ebenfalls fiel an diesem Abend der Startschuss zur Online-Beteiligungskarte. „Dies ist eine Karte unserer Vorzugstrasse, auf der Hinweise, Kommentare und Fragen eintragen werden können” berichtet Salome Maier, Radverkehrskoordinatorin des Landkreises Göppingen.

Ansprechpartnerin

Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur
Frau Maier
Telefon: 07161 202-5501
Mail: radschnellweg@lkgp.de

Weitere Informationen