Neues Bildungsprogramm für Ehrenamtliche

Mit 80 Veranstaltungen von 27 Anbietern gilt das Bildungsangebot im Landkreis Göppingen landesweit als vorbildlich

Pressemitteilung - Unter dem Motto „qualifiziert.engagiert.“ bietet das Bildungsprogramm Ehrenamt 2019/2020 eine reiche Auswahl wertvoller Angebote für Engagierte im sozialen Bereich.  

Titelblatt der Broschüre Bildungsprogramm Ehrenamt mit dem Text: qualifiziert.engagiert. Bildungsprogramm Ehrenamt 2019/2020 www.bildung-fuer-engagierte.de

„Die Vielfalt an Fortbildungen ist beeindruckend. Durch die gute Kooperation und Vernetzung mit unseren Partnern kann das breite Spektrum an Bildungsangeboten für Ehrenamtliche gebündelt präsentiert werden. Mit diesem Konzept nimmt der Landkreis Göppingen landesweit eine Vorreiterrolle ein“, freut sich Rudolf Dangelmayr, Dezernent für Jugend und Soziales.Die Themenpallette ist vielseitig, sie beinhaltet in der Kategorie Grundlagen Fortbildungen zu Orientierung und Einstieg, Methoden und Kommunikation, Finanzen, Recht, Versicherung und digitale Kenntnisse. Themenbezogene Angebote gibt es für Ehrenamtliche, die sich für Familien, Kinder, Jugendliche, Ältere, Menschen in besonderen Lebenslagen und Menschen mit Migrationshintergrund engagieren. Das Programm enthält zahlreiche hilfreiche Seminare, Vorträge und Filme zum Beispiel zu den Themen Inklusion, Integration, Demenz, Musik, Humor bis hin zu Erste-Hilfe-Kursen.Bei einigen Schulungen erhalten die Teilnehmenden zum Abschluss ein Zertifikat. Angeboten werden Familienpatenschulungen, JuLeiCa-Ausbildung, Schulungen für Engagierte in der Seniorenarbeit und Sprachbegleiterschulungen. Die interkulturelle Elternmentoren-Schulung unterstützt nach dem Prinzip Eltern helfen Eltern. Qualifizierungskurse zur Sterbebegleitung bieten die Hospizbewegung Kreis Göppingen, Ambulante Dienste für Erwachsene e.V. und das Kinder- und Jugendhospiz Kreis Göppingen an.Besonders hervorgehoben sind Angebote für die Ehrenamtliche Bildungsurlaub beantragen können. Ganz neu ist das Symbol „Hand“, das Veranstaltungen für ehrenamtlich Tätige kennzeichnet, die Pflegebedürftigen durch Unterstützung im Alltag helfen.„Die Ehrenamtlichen nutzen die Bildungsangebote sehr gerne, sie wollen Neues lernen, ihre Kompetenzen erweitern und profitieren von hilfreichen Impulsen“ so Christine Stutz, Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement im Landratsamt Göppingen. Es lohnt sich, sich frühzeitig anzumelden, um sich einen Platz zu sichern. Die neue Broschüre ist die dritte Ausgabe des Bildungsprogramms Ehrenamt. Zusätzlich sind alle Informationen tagesaktuell online unter www.bildung-fuer-engagierte.de zu finden. Für die Anbieter gibt es auf der Website ein Login, damit sie ihre Veranstaltungen selbst eintragen können. Mit den Inhalten aus dieser Datenbank wird einmal jährlich nach den Sommerferien das Fortbildungsprogramm als Heft veröffentlicht.Die Idee für die Bündelung und gemeinsame Präsentation der Bildungsangebote ist im Rahmen des Landesförderprogramms „Gemeinsam sind wir bunt“ entstanden. Seit der Gründung des Bildungsnetzwerks Ehrenamt im Jahr 2017 ist die Anzahl der Kooperationspartner von 10 auf 17 angewachsen. Gemeinsames Ziel es, ehrenamtliches Engagement durch Bildung zu unterstützen, zu würdigen und zu stärken. Sowohl die Entwicklung als auch die Umsetzung wurde vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg gefördert.Dieses Konzept gilt inzwischen als gutes Beispiel für andere Landkreise. Der Landkreistag Baden-Württemberg hat mit Unterstützung des Ministeriums für Soziales und Integration eine landesweite Online-Bildungsplattform für Ehrenamtliche nach dem Göppinger Vorbild entwickelt. Zusammen mit den Modell-Landkreisen Konstanz und Karlsruhe ist die landesweite Website www.qualifiziert-engagiert-bw.de entstanden. Weitere Landkreise sollen nun folgen. Das neue Bildungsprogramm Ehrenamt 2019/2020 gibt es ab sofort im Landratsamt, in den Rathäusern, Volkshochschulen, Familienbildungsstätten und in den Filialen der Kreissparkasse und Volksbanken.

Ansprechpartnerin

Kreissozialamt
Christine Stutz
Telefon: 07161 202-4020
Fax: 07161 202-4190
E-Mail: c.stutz@lkgp.de

 

Weitere Informationen