Wichtige Mitteilung

Corona-Virus Schutzmaßnahmen:

+++ Für den Zutritt und den Aufenthalt im Landratsamt ist eine Mund- und Nasenbedeckung (MNB) erforderlich +++
Das Betreten des Landratsamts ist auch ohne Terminvereinbarung unter Beachtung der ausgeschilderten Corona-Schutzmaßnahmen möglich. Die Online-Terminvereinbarung für die Kfz-Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle wird empfohlen. Das Gesundheitsamt darf derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung betreten werden.
Bei SARS-CoV-2 Symptomen wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, Halsschmerzen, Atemwegsinfekten oder bei anderen Erkältungssymptomen, verzichten Sie bitte auf einen Besuch im Landratsamt. Die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen auch gerne per E-Mail oder telefonisch weiter, wenn Sie Anliegen haben, die unsere Serviceleistungen betreffen.
 

Landratsamt Göppingen erlässt Allgemeinverfügung über eine verlängerte Sperrzeit und ein Alkoholabgabeverbot

Hinweis: Der Inhalt dieser Pressemitteilung ist nicht mehr aktuell! Wir verweisen auf die Pressemitteilung vom 02.11.2020.

Pressemitteilung 23.10.2020 - Das Landratsamt Göppingen hat heute, wie schon andere Landkreise zuvor, entsprechend des Pandemiestufenplans des Landes Baden-Württemberg eine Allgemeinverfügung über eine verlängerte Sperrzeit für Gaststätten sowie ein generelles Alkoholabgabeverbot für die Städte und Gemeinden des Landkreises Göppingen erlassen.

Wichtige Mitteilung des Landratsamtes Göppingen zum Coronavirus

Anlass hierfür ist, dass der Landkreis Göppingen die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten hat.
 
Nach dieser Allgemeinverfügung wird für das Gaststättengewerbe der Beginn der Sperrzeit auf 23:00 Uhr, das Ende auf 6:00 Uhr des Folgetages festgesetzt. Zudem dürfen im selben Zeitraum vom Gaststättengewerbe sowie von anderen Verkaufs- und sonstigen Ausgabestellen keine alkoholischen Getränke abgegeben werden. Diese Einschränkungen gelten ab Samstag, den 24.10.2020, 0:00 Uhr. Die Verfügung ist vorläufig befristet bis zum 30. November 2020 und kann bei Bedarf verlängert werden. Sie endet vorzeitig, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Infizierten auf 100.000 Einwohner bezogen auf den Landkreis Göppingen an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird.
 
Die mit den Städten und Gemeinden abgestimmte Einführung der Sperrstunde für Gastronomiebetriebe dient insbesondere dazu, dem nächtlichen Ausgehverhalten der Bevölkerung ein zeitliches Ende zu setzen.
Mit fortschreitender Stunde nimmt erfahrungsgemäß auch die Alkoholisierung und damit einhergehend die Enthemmung der Besucherinnen und Besucher von Gastronomiebetrieben zu. Dies führt zu einer stetigen Verschlechterung der Einhaltung von Hygiene- und Infektionsschutzregeln, weshalb eine zeitliche Begrenzung der Möglichkeit zum Ausgehen notwendig ist. Das parallele Abgabeverbot von Alkohol ab 23:00 Uhr dient dazu, Ausweichreaktionen des Publikums zu verhindern, nachdem eine Bewirtung in den zuvor geöffneten Lokalitäten endet. Ziel ist es dabei, den Konsum alkoholischer Getränke im öffentlichen Raum, wobei wiederum die Verletzung von Hygiene und Infektionsschutzregeln zu erwarten ist, zu verhindern und dadurch die Verbreitung des SARS-CoV-2 Virus möglichst einzudämmen.
 
Landrat Edgar Wolff erläutert hierzu: „Ich bitte die Bevölkerung um Verständnis für diese Einschränkungen. Es ist aber unabdingbar, dort wo die Ansteckungswahrscheinlichkeit besonders hoch ist, die Zahl der Kontakte gezielt zu reduzieren. Damit wird der aktuell sehr dynamischen Entwicklung der Infektionszahlen im Landkreis Rechnung getragen.“

Ansprechpartner

Adalbert Küchler
Leiter des Dezernats Recht, Ordnung und Mobilität
Telefon: 07161 202-5000
E-Mail: ordnungsamt@lkgp.de
 
Susanne Leinberger
Leitung Büro für Kreisentwicklung und Kommunikation
Telefon: 07161 202-1005
Fax: 07161 202-1091
E-Mail: pressestelle@lkgp.de

Weitere Informationen

Infoseite des Landratsamtes zum Coronavirus