Wichtige Mitteilung

Corona-Virus Schutzmaßnahme:

+++ Ab 04.05.2020: Für den Zutritt und den Aufenthalt im Landratsamt ist eine Mund- und Nasenbedeckung (MNB) erforderlich +++
Bitte beachten Sie bis auf Weiteres den eingeschränkten Dienstbetrieb des Landratsamts Göppingen: Der Zutritt ist nur nach Terminvereinbarung mit Vorlage der Terminbestätigung und ab 04.05.2020 mit einer Mund- und Nasenbedeckung möglich. Der Zutritt ins Landratsamt ist auf die erforderliche Person beschränkt. In dringenden Fällen nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit dem zuständigen Fachbereich auf. Online-Termine für die Kfz-Zulassungsstelle können weiterhin im begrenzten Umfang für dringende Angelegenheiten vereinbart werden.

Landkreisgeschichte in Bewegung – Private Filmschätze gesucht!

Lassen Sie Ihre Privatfilme kostenlos digitalisieren und teilen Sie Ihre wertvollen Aufnahmen mit kommenden Generationen! Ein Kooperationsprojekt von Kreisarchiv und Kreismedienzentrum Göppingen

Pressemitteilung 14.05.2020 ─ Kreisarchiv und Kreismedienzentrum Göppingen bemühen sich ab 2020 in einem Kooperationsprojekt um die nachhaltige Sicherung und Zugänglichkeit von Filmmaterial zur Geschichte des Landkreises aus dem Zeitraum von 1945-1990.

Maientagsumzug in Göppingen 1960
Maientagsumzug in Göppingen 1960

Private Filmaufnahmen bilden häufig konkrete Ereignisse, aber auch exemplarisch die Sozial- und Kulturgeschichte ihrer Epoche ab. Sie dokumentieren Alltag, Familienleben, Beruf und Freizeit der Menschen unseres Landkreises. Auch besondere Veranstaltungen und die Entwicklung der Gemeinden seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs können so aus verschiedenen Perspektiven gezeigt werden. Deshalb ist es wichtig, diese Filme als visuelle Informationsquellen zum 20. Jahrhundert für die Nachwelt zu erhalten, da sie eine wertvolle und anschauliche Ergänzung zu professionellen Filmproduktionen bieten.
Das Kreismedienzentrum verfügt über eine hochwertige technische Ausstattung zur Digitalisierung von altem Film-Material wie Super 8, Super 16 oder VHS. Sie erhalten in jedem Fall nach der Digitalisierung Ihren Originalfilm ebenso wie eine kostenlose digitale Kopie zurück.
Als Gegenleistung verbleibt eine weitere digitale Kopie im Kreisarchiv, wo sie gesichert und zur Nutzung bereitgestellt wird. Auch eine Abgabe von bereits digitalisierten Filmen ist möglich. Auf Wunsch und in Absprache können zudem Sperrfristen für bestimmte Filme oder Inhalte durch das Kreisarchiv festgelegt werden.
Die Voraussetzung für die Nutzung dieses Angebots von Kreisarchiv und Kreismedienzentrum besteht darin, dass der Inhalt der Filme erkennbar mit dem Landkreis und seinen Gemeinden verbunden ist. Szenen, die sich ausschließlich in Privaträumen abspielen, sind daher eher nicht relevant. In jedem Fall sollte bei der Abgabe oder bei einem Vorgespräch eine ausreichende Information zum Inhalt abgegeben werden. Die Entscheidung über die Digitalisierung und Übernahme liegt dann beim Kreisarchiv.
Gesucht werden: Filmaufnahmen von 1945-1990 in allen analogen und digitalen Formaten.

Beispiele:

  • Orte (Städte und Dörfer, Kirchen, Verkehrswege, Bahnhöfe, Sehenswürdigkeiten, Bauarbeiten)
  • Beruf und Alltag (Arbeit in Industrie, Landwirtschaft und Handwerk, Werbung, Ausbildung, Schule, Essen und Trinken)
  • Veranstaltungen und Freizeit (Feste, Umzüge, Prozessionen, Einweihungen, Politik, Sport, Konzerte, Ausflüge)

Ansprechpartner

Hauptamt – Abteilung Kreisarchiv, Kreisarchäologie und Kultur
Dr. Stefan Lang
Telefon: 07161 50318-12
Fax: 07161 50318-19
E-Mail: kulturamt@lkgp.de

Weitere Informationen

Hauptamt – Abteilung Kreisarchiv, Kreisarchäologie und Kultur