Wichtige Mitteilung

Corona-Virus Schutzmaßnahme:

+++ Für den Zutritt und den Aufenthalt im Landratsamt ist eine Mund- und Nasenbedeckung (MNB) erforderlich +++
Ab 01.07.2020 ist das Betreten des Landratsamts auch ohne Terminvereinbarung unter Beachtung der ausgeschilderten Corona-Schutzmaßnahmen möglich. Die Online-Terminvereinbarung für die Kfz-Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle wird empfohlen.
Das Betreten des Gesundheitsamts ist aktuell nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Jung, mobil + KLAR

Junge, motivierte Menschen zwischen 17 und 25 Jahren für das Peer-Projekt an Fahrschulen gesucht

Pressemitteilung 14.07.2020 - Um das Thema „Alkohol, Drogen und Straßenverkehr" geht es beim Peer-Projekt an Fahrschulen "Jung, mobil + KLAR", welches gemeinsam mit dem Landkreis Esslingen angeboten wird. Auch wenn für Fahranfänger die 0,0-Promillegrenze gilt, verzichten nicht alle jungen Leute beim Autofahren auf Alkohol oder auch andere Suchtmittel. So ist es nicht verwunderlich, dass die Unfallquote unter Einfluss von Suchtmitteln wie Alkohol oder Drogen bei Fahranfängern am höchsten ist.


Seit 2004 finden an teilnehmenden Fahrschulen in den Landkreisen Göppingen und Esslingen Peer-Einsätze mit großem Erfolg statt. Zur Verstärkung des Teams werden nun neue Peers gesucht.

Peers, das sind junge Menschen im Alter zwischen 17 und 25 Jahren, die im Rahmen des Projektes zum Thema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr" geschult werden. Sie erlernen verschiedene Methoden zur Suchtprävention, um sie dann für die Einsätze an Fahrschulen zu verwenden. Sie üben in den Schulungen zu diskutieren, auf Menschen zuzugehen, sich mit ihnen auseinander zu setzen und bringen auch eigene Ideen ein. Sie beschäftigen sich selbst mit dem Thema Sucht und Drogen und werden sensibilisiert für den Umgang mit Suchtmitteln im Straßenverkehr. Die Gespräche in den Fahrschulen sind meistens sehr offen und lebendig, denn die Peers und die Fahrschüler*innen sprechen die gleiche Sprache, haben einen ähnlichen Lebensstil und können sich deshalb auf gleicher Augenhöhe austauschen.

Für die Einsätze, die immer im Tandem durchgeführt werden, erhalten die Peers eine Aufwandsentschädigung von 20 Euro sowie Fahrtkosten. Auf Wunsch erhalten sie ein Teilnehmerzertifikat über die Ausbildung und Mitarbeit im Projekt.
Die nächste Schulung findet am Freitag, 7. August 2020 von 10.00 bis 16.00 Uhr statt. Eine kurze Anmeldung beim Kreisjugendamt/Suchtprävention ist notwendig.

Ansprechpartnerin

Landratsamt Göppingen
Helena Schniepp
Telefon: 07161 202-4232
Telefax: 07161 202-4290
E-Mail: h.schniepp@lkgp.de

Weitere Informationen