Internationaler Tag des Baumes am 25. April als Rückbesinnung auf die nachhaltige Baumnutzung

Forstamt Göppingen engagierte sich mit zahlreichen Pflanzaktionen im Landkreis

Pressemitteilung 25.04.2022 - Am 25. April ist der Tag des Baumes, der deutschlandweit in diesem Jahr zum 70. Mal gefeiert wird.

Baumgruppe mit Dürreschäden an einer Buche
Baumgruppe mit Dürreschäden an einer Buche. Foto: Landratsamt Göppingen

Der Tag wurde 1952 von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ins Leben gerufen, um auf die starken Waldverluste durch den Krieg aufmerksam zu machen. Durch die anhaltende Kohlekrise Anfang der 50er Jahre wurden die Wälder weiterhin eingeschlagen um Brennholz zu gewinnen, denn die zugeteilte Menge Kohle je Jahr und Haushalt reichte nicht aus. Nachhaltige Bewirtschaftung war der einzige Weg die deutschen Wälder zu erhalten, zu regenerieren und die Grundlage unseres Lebens auf der Erde zu erhalten. Die Natur, wir Menschen als auch die Wirtschaft profitieren heute von dieser Initiative.

“Heute sind die bedrohenden Faktoren für unsere Bäume deutlich andere, denn unsere Bäume leiden zum einen stark unter den Folgen des Klimawandels und spielen zum anderen eine entscheidende Rolle im Kampf gegen diesen”, so Forstamtsleiter Martin Geisel am 25.04.2022 in Göppingen.
Der Klimawandel hat die Bedingungen in den letzten Jahren entscheidend verändert. Immer häufiger auftretende Dürreperioden, die rasante Ausbreitung von Insekten und die globale Erderwärmung zerstören nicht nur unsere aktuellen Wälder, sondern bedrohen auch den Wald der Zukunft. Früher wurden am Tag des Baumes traditionell Bäume gepflanzt. Durch die zunehmende Trockenheit im April und Mai sind viele der am Tag des Baumes gepflanzten Bäume vertrocknet. Durch den fortschreitenden Klimawandel und dem damit einhergehenden Mangel an Niederschlägen, finden die Pflanzungen im Landkreis Göppingen deshalb eher statt, um das Anwachsen der Bäume zu gewährleisten. Mit verschiedenen Schulen, Vereinen und Privatpersonen hat das Forstamt Göppingen in den letzten Wochen mehrere Pflanzaktionen durchgeführt und über 2.000 Pflanzen in den Boden gebracht. Auch im Herbst und im kommenden Frühjahr wird das Forstamt Göppingen die Chance nutzen, um Menschen in den Wald zu bringen.

Der Tag des Baumes verfolgt das Ziel, Menschen darauf aufmerksam zu machen, wie wertvoll Bäume für Mensch und Umwelt sind. Im Göppinger Landkreis, in dem die Verzahnung von Wald und Mensch besonders eng ist, ist die Umweltbildung besonders im Fokus. Dieser Aktionstag und zahlreiche weitere, die im Jahresverlauf stattfinden, sollen Sie motivieren, sich aktiv für den Wald einzusetzen und etwas für die Bäume zu tun. Neben dem Forstamt Göppingen bietet die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald hier zahlreiche Aktivitäten an und lädt zum Mitmachen ein.

Kinder pflanzen einen Baum
Kinder pflanzen einen Baum. Foto: Landratsamt Göppingen

Ansprechpartnerin

Forstamt
Diana Tröger
Telefon 07161 202-2401
E-Mail forstamt@lkgp.de

Weitere Informationen