Wichtiger Hinweis

Auf Grund von Corona-Schutzmaßnahmen kann das Landratsamt momentan nur nach vorheriger Terminvereinbarung betreten werden. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Informationen zum Coronavirus auf unserer Corona-Infoseite.

Göppinger Theatertage auch 2021 abgesagt

Nachdem die Göppinger Theatertage dieses Jahr auf Grund der Corona-Pandemie abgesagt und auf 2021 verschoben werden mussten, teilt nun das Kreisjugendamt mit, dass das Internationale Theaterfestival auch 2021 nicht stattfinden kann.

Logo Göppinger Theatertage

Die Veranstalter der Göppinger Theatertage, das Kreisjugendamt sowie der Freundeskreis Göppinger Theatertage haben sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Es wurden die verschiedensten Optionen überprüft, um eine Planung und schlussendlich die Durchführung des Festivals doch noch möglich zu machen. Die aktuellen Entwicklungen zeigen jedoch deutlich, wie unvorhersehbar der Verlauf der Pandemie ist. Dies macht die Planung einer so großen Kulturveranstaltung schwierig oder gar unmöglich.

Die Veranstalter möchten mit der Absage der Göppinger Theatertage ein klares Signal setzen, dass die Gesundheit aller teilnehmenden Personen – Theatergruppen, Mitbürger*innen und Mitarbeiter*innen - oberste Priorität hat. Hierbei darf nach Einschätzung der Verwaltung kein Risiko eingegangen werden. Darüber hinaus ist damit zu rechnen, dass auch im Herbst 2021 die einschränkenden Hygienevorschriften gelten werden. Es wird kaum möglich sein, ohne bedeutend höheren Aufwand ein Festival zu veranstalten, welches den Charakter eines solchen beibehält.

“Ich bedaure sehr, dass wir die Göppinger Theatertage für 2021 absagen müssen. Die weitere Entwicklung der Pandemie ist zu unsicher und deshalb geht der Gesundheitsschutz vor. Ich hoffe umso mehr, dass im Jahr 2022 dann die Göppinger Theatertage wieder durchgeführt werden können”, so Landrat Edgar Wolff über die getroffene Entscheidung, die Göppinger Theatertage 2021 abzusagen. Auch das Gesundheitsamt rät von der Durchführung des Festivals ab und unterstützt die Veranstalter in ihrer Entscheidung. Fazit ist, dass die Corona-Pandemie erst voll beherrscht werden muss, bevor an kulturelle Großveranstaltungen gedacht werden kann.

Ansprechpartner

Kreisjugendamt
Lothar Hilger
Telefon: 07161 202-4201
Fax: 07161 202-4290
E-Mail: kreisjugendamt@lkgp.de