Erster Nachweis der Asiatischen Tigermücke im Landkreis Göppingen

Pressemitteilung, 08.09.2022 - In mehreren Regionen Deutschlands gibt es bereits bestätigte Funde der Asiatischen Tigermücke (Aedes albopictus). Auch im Landkreis Göppingen gibt es nun einen ersten bestätigten Fall einer Asiatischen Tigermücke in Uhingen-Holzhausen.

Asiatische Tigermücke (Bildquelle: Pixabay)

Die auffällig schwarz-weiß gemusterte Stechmücke ist ein kleiner Vertreter der Stechmücken und erreicht eine maximale Körpergröße von 0,9 cm. Die ursprünglich in den süd- und südostasiatischen Tropen und Subtropen beheimatete Stechmückenart, rückt seit Ihrem ersten Nachweis in Italien 1990 mehr und mehr in den Norden bis nach Deutschland vor.

Die Asiatische Tigermücke kann als Überträger bestimmter Viren wie dem Dengue-Virus, Chikungunya-Virus sowie auch dem Zika-Virus fungieren. Damit sich die Asiatische Tigermücke im Landkreis nicht etabliert, ist es wichtig die möglichen Brutstätten zu beseitigen.

Im Larvenstadium, in dem die Stechmückenart sich im Wasser entwickelt, kann sie effektiv bekämpft werden. Brutstätten sind alle Arten von Wasseransammlungen, die sich in Gärten, Grundstücken oder auch Schrebergärten befinden und mindestens eine Woche stehen bleiben. Daher ist es wichtig in allen Ecken des Gartens und Außengeländes stehende Wasseransammlungen ausfindig zu machen und sie gegebenenfalls zu beseitigen.

Damit ein Monitoring der Asiatischen Tigermücke im Landkreis Göppingen möglich ist, schicken Sie verdächtige Funde mit aussagekräftigen Bildern an das Gesundheitsamt.
Da die Asiatische Tigermücke auch mit den bei uns heimischen Stechmücke verwechselt werden kann, hier die wichtigsten Merkmale:
Die Asiatische Tigermücken sind immer kleiner als eine 1-Cent-Münze. Sie sind schwarz mit weißen, prägnanten Streifen auf Körper und Beinen. Das letzte Glied der Hinterbeine ist immer weiß. Sie ist entgegen anderer Mückenarten, die vor allem zur Dämmerung aktiv sind, auch tagsüber anzutreffen.

Ansprechpartner

Gesundheitsamt
Telefon: 07161 202-5370
E-Mail: gesundheitsamt@lkgp.de