Nachwuchskräfte des Studiengangs Public Management im Gespräch mit Landrat Edgar Wolff

Pressemitteilung - Für 25 Nachwuchskräfte des Studiengangs Public Management begann Anfang September die Ausbildung zum gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bei den Städten und Gemeinden des Landkreises Göppingen und in Teilen darüber hinaus.  

Landrat Edgar Wolff und Julia Schmalenberger mit den Verwaltungspraktikantinnen und -praktikanten
Landrat Edgar Wolff und Julia Schmalenberger mit den Verwaltungspraktikanten

Diese Nachwuchskräfte sind seit 30. September 2019 nunmehr für vier Wochen im Einführungslehrgang beim Landratsamt Göppingen. Dort erhalten Sie von fachkundigen Lehrbeauftragten das theoretische Rüstzeug, um dann auf den Rathäusern voll durchzustarten. Zu Beginn des Lehrgangs wurden die Grundlagen der Ausbildung vermittelt.
 
Ab März des nächsten Jahres geht es für die Nachwuchskräfte zum Studium an die Hochschule für öffentliche Verwaltung in Ludwigsburg bzw. Kehl, das sie mit dem Abschluss als Bachelor of Arts (Public Management) im Februar 2023 beenden werden.
 
Am ersten Tag fand nachmittags eine Gesprächsrunde mit Landrat Edgar Wolff statt, bei der auch die künftige Ausbildungsleiterin Julia Schmalenberger anwesend war. In seiner Begrüßung hob Landrat Wolff hervor, dass den Nachwuchskräften im öffentlichen Dienst in den kommenden Jahren alle Türen offen stehen. Er ermunterte die jungen Menschen dazu, Ihren Weg zu gehen und gegenüber beruflichen Chancen und Veränderungen immer offen zu bleiben. Er selbst hatte sich in seiner Ausbildungszeit auch noch nicht ausgemalt, dass er einmal einen solchen Weg einschlagen und Landrat werden würde.

Die Nachwuchskräfte hatten Gelegenheit, mit Landrat Wolff über aktuelle kreispolitische Themen zu diskutieren.Im Mittelpunkt der Gesprächsrunde standen Themen wie der Neubau der Klinik am Eichert, die Vollintegration in den Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS), zukünftige Mobilitätsformen sowie der Erweiterungsbau des Landratsamts. Landrat Wolff erklärte hierbei die jeweiligen Vor- und Nachteile aus seiner Sicht sowie die damit verbundenen politischen Abwägungsprozesse.
 
Im Laufe der Diskussions- und Fragerunde legte Landrat Edgar Wolff den Nachwuchskräften nahe, neben den fachlichen Themen auch persönliche, soziale und methodische Kompetenzen zu erwerben. Diese erhalten im späteren Berufsleben eine immer höhere Bedeutung.

Ansprechpartnerin

Hauptamt
Susanne Mainka
Telefon: 07161 202-1041
Fax: 07161 202-1099
E-Mail: s.mainka@lkgp.de

Weitere Informationen