Corona: Impfkonzept angepasst

Pressemitteilung, 26.01.2022 - Das Land Baden-Württemberg hat seine Impfstrategie angepasst und aktuelle Vorgaben für die Impfinfrastruktur im Land ab Februar gemacht.

Wichtige Mitteilung des Landratsamtes Göppingen zum Coronavirus

Das Land reagiert damit unter anderem auf die deutlich rückläufige Impf-Nachfrage. Auch im Landkreis Göppingen ist ein erheblicher Rückgang der Nachfrage nach Impfungen zu verzeichnen. In der vergangenen Woche wurden in den Impfstützpunkten im Landkreis 2.646 Impfungen durchgeführt. Vor Weihnachten waren es in einer Woche mehr als 6.300 Impfungen. In den Arztpraxen stellt sich die Situation vergleichbar dar. Zu Spitzenzeiten wurden durch die Ärzteschaft fast 17.000 Impfungen in einer Woche durchgeführt. In der vergangenen Woche waren es noch 9.200.
 
Vor diesem Hintergrund wird der Impfstützpunkt in der EWS-Arena ab 31.01.2022 nicht mehr betrieben. Das frei werdende Impfteam wird für mobile Impfaktionen im Landkreis eingesetzt. Durch den Impfstützpunkt der BlessYou-Apotheken auf dem Schulergelände besteht in der Stadt Göppingen weiterhin ein ausreichendes Impfangebot. Die Impfstützpunkte in Bad Ditzenbach, Donzdorf, Eislingen, Geislingen sowie in Uhingen werden ebenfalls weiter durch die jeweiligen Kooperationspartner betrieben. Vereinzelt werden jedoch die Betriebszeiten der veränderten Nachfrage angepasst. Der Landkreis hofft, mit diesem breiten Impfangebot sowie weiteren Vor-Ort-Impfaktionen die Impfquote weiter steigern zu können.
 
Mobile Kinderimpftage sind derzeit für Anfang Februar in Geislingen und in Schlierbach in Planung. Sobald die jeweilge Anmeldung möglich ist, finden Sie die Angebote auf der Homepage des Landkreises unter www.lkgp.de/coronaimpfung. Auf dieser Seite sind auch alle anderen Impfmöglichkeiten für Kinder und Erwachsene im Landkreis Göppingen übersichtlich zusammengestellt.
 
Am heutigen Mittwoch (26.01.2022) hat das Gesundheitsamt keinen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu vermelden. Damit ist innerhalb der letzten Woche (seit 19.01.2022) im Landkreis Göppingen niemand verstorben, der zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurde.
 
Aktuell wurden in fünf Pflegeeinrichtungen im Landkreis insgesamt 28 Bewohner*innen und Pflegekräfte positiv getestet. An vielen Schulen und Kindertageseinrichtungen gibt es positive Fälle. Die Einrichtungen handeln beim Auftreten von positiven Fällen nach den Vorgaben des Kultusministeriums. Eine Abstimmung mit dem Gesundheitsamt erfolgt daher nicht mehr in jedem Fall.
 
Das Gesundheitsamt meldet am heutigen Mittwoch, 26.01.2022, im Landkreis Göppingen 826 neue Corona-Fälle. Insgesamt wurden damit seit Beginn der Pandemie 31.672 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Die täglichen Fallzahlen sind aktuell auf einem sehr hohen Niveau und steigen weiter dramatisch an. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt im Landkreis Göppingen nach Angaben des Landesgesundheitsamtes aktuell bei 751,6, in ganz Baden-Württemberg bei 869,6. Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz im Land Baden-Württemberg beträgt 4,8 (Stand 25.01.2022, 16 Uhr). Am 26.01.2022 wurden um 12:00 Uhr 279 COVID-Patient*innen auf den Intensivstationen in Baden-Württemberg behandelt.
 
Aufgrund der Masse der täglich neuen Fälle haben die Mitarbeiter*innen des Gesundheitsamtes aktuell nur noch sehr begrenzte Kapazitäten, individuelle Fragestellungen rund um die Corona-Regelungen oder Verhaltensempfehlungen zu bearbeiten. Das Gesundheitsamt bittet darum, vor einer Kontaktaufnahme die Informationen auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-goeppingen.de/coronavirus zu sichten, wodurch sich bereits viele Fragestellungen aufklären. Die Informationen auf dieser Homepage werden täglich aktualisiert. Auch positiv getestete Personen und deren Haushaltsangehörige bzw. enge Kontaktpersonen können sich auf der Homepage des Landkreises unter https://www.landkreis-goeppingen.de/coronapositiv über alle gesetzlich einzuhaltenden Vorgaben und Verhaltensempfehlung informieren.
Außerdem können Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die Corona-Verordnung in den FAQs des Landes Baden-Württemberg gefunden werden.

Hinweis: Die Entwicklung der Corona-Pandemie ist dynamisch und die Gesetzeslage ändert sich fortlaufend. Die Informationen in dieser Pressemitteilung sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell und gültig, können aber schnell veralten. Bitte informieren Sie sich daher über die aktuell geltenden Regelungen über die unten angegebenen Links.

Ansprechpartnerin

Clarissa WeberPersönliche Referentin und PressestelleE-Mail: pressestelle@lkgp.de

Weitere Informationen