Wichtige Hinweise

Aktuelle Regelungen:
Es gelten im Landkreis Göppingen weiterhin die Regeln der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Diese beinhalten auch Ausgangsbeschränkungen. Es gelten weiterhin alle einschränkenden Maßnahmen des Landes, auch diese, die bei einer Inzidenz von über 100 und über 200 greifen. Im Landkreis Göppingen liegt die Inzidenz derzeit über 200.

Ihr Besuch im Landratsamt:
Auf Grund von Corona-Schutzmaßnahmen kann das Landratsamt momentan nur nach vorheriger Terminvereinbarung betreten werden. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Informationen zum Coronavirus auf unserer Corona-Infoseite.

Informationen für Unternehmen und Arbeitgeber zu Corona-Hilfen

Corona-Hotline und Mailadresse des Landes Baden-Württemberg

  • Gebührenfreie Telefonnummer für Fragen zu Geschäftsschließungen und Hilfsangeboten:
    Tel. 0800 40 200 88
  • Bei Fragen zur Schließung von Geschäften:
    E-Mail: coronaverordnung@wm.bwl.de

Öffnungsschritte ab dem 08.03.2021

Stufenplan des Landes BW vom 08.03.21: Übersicht geschlossener und geöffneter Einrichtungen und Aktivitäten in Abhängigkeit der jeweiligen 7-Tages-Inzidenz der Stadt- und Landkreise
(vom 23.03.21)

Strategie der Landesregierung aus dem Lockdown
(vom 05.03.2021)

Überblick über die Hilfsangebote

KfW-Schnellkredit

KfW-Corona-Hilfen

Mit  den KfW-Corona-Hilfen werden Selbstständige und Unternehmen gefördert, die durch die Coronakrise in eine finanzielle Schieflage geraten sind.
Der KfW-Schnellkredit 2020 kann von Unternehmen für Anschaffungen und laufende Kosten beantragt werden. 

Hilfen von Bund und Land

Übersicht über die Hilfen von Bund und Land

  • Verbesserungen der Überbrückungshilfen III - Pressemitteilung des BMVI zur Umsetzung des MPK-Beschlusses vom 23.03.2021 (Stand: 06.04.2021)
    Wesentliche Verbesserungen sind: Die Einführung eines gestaffelten Eigenkapitalzuschusses für Unternehmen, die in mindestens drei Monaten seit November 2020 einen Umsatzeinbruch von jeweils mehr als 50 % erlitten haben. Der  Eigenkapitalzuschusses wird zusätzlich zur regulären Förderung der Überbrückungshilfe III gewährt. Außerdem wird die Fixkostenerstattung der Unternehmen, die einen Umsatzeinbruch von mehr als 70 % erleiden, auf bis zu 100 % erhöht (bisher Erstattung von bis zu 90 % der förderfähigen Fixkosten). Die Sonderabschreibungsmöglichkeiten für Saisonware und verderbliche Ware wird auf Hersteller und Großhändler ausgeweitet. Für Unternehmen der Veranstaltungs- und Reisewirtschaft wird eine Anschubhilfe eingeführt. Die Veranstaltungs- und Kulturbranche kann Ausfall- und Vorbereitungskosten, die bis zu 12 Monate vor Beginn des geplanten Veranstaltungsdatums angefallen sind, geltend machen. Antragstellern können künftig - in begründeten Härtefällen - alternative Vergleichszeiträume zur Ermittlung des Umsatzrückgangs im Jahr 2019 wählen. Unternehmen in Trägerschaft von Religionsgemeinschaften und junge Unternehmen bis zum Gründungsdatum 31.10.2020 sind antragsberechtigt. Soloselbstständige können künftig auch einen Direktantrag auf Neustarthilfe stellen (Antragstellung auf Neustarthilfe über prüfende Dritte ist nur noch für Kapitalgesellschaften verpflichtend). FürUnternehmen und Soloselbstständige gibt es nun die Möglichkeit eines nachträglichen Wahlrechts zwischen Neustarthilfe und Überbrückungshilfe III zum Zeitpunkt der Schlussabrechnung.
     
  • Überbrückungshilfe III: Reguläre Auszahlungen starten
    Die Abschlagszahlungen der Überbrückungshilfe III werden seit 11.02.21 durch den Bund ausgezahlt. Mit Start der regulären Auszahlungen der Überbrückungshilfe III am 17.03.21  befinden sich jetzt alle Corona-Hilfen in der Zuständigkeit der Länder. Ab sofort können die Anträge von der L-Bank bearbeitet werden.
  • Neustarthilfe für Soloselbständige
    Seit dem 16.02.21 können Soloselbstständige, die im Rahmen der Überbrückungshilfen III keine Fixkosten geltend machen können, eine Neustarthilfe von bis zu 7.500 € beantragen. Die Antragsfrist läuft bis zum 31.08.2021. Der Bund stellt weitere Informationen zu den „Neustarthilfen für von der Corona-Krise stark betroffenen Soloselbstständigen“ zur Verfügung.
  • Stabilisierungshilfen für das Hotel- und Gaststättengewerbe
    Die Beantragung der Überbrückungshilfe III ist ab dem 10.02.2021 möglich. Der Bund teilt mit, dass neben einer Verlängerung auch eine Vereinfachung der Überbrückungshilfen vorgenommen wurde. Fixkostenzuschüsse sollen demnach für Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 750 Millionen Euro, Soloselbständige, Freiberufler sowie gemeinnützige Unternehmen und Organisationen, die zwischen November 2020 und Juni 2021 Umsatzeinbußen von mindestens 30 Prozent verzeichnen mussten, ausgezahlt werden. Die Höhe der Zuschüsse richtet sich dabei nach der Höhe des Umsatzeinbruches und können zwischen 40 und 90 Prozent der Fixkosten – maximal jedoch 1,5 Mio. Euro bzw. 3 Mio. Euro  für Verbundunternehmen - betragen. Die Antragsfrist endet am 31. August 2021.
  • Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe
    Die Landesregierung Baden-Württemberg hat am 09.02.2021 beschlossen, die  Stabilisierungshilfe HOGA als existenzsichernde Alternative zur Überbrückungshilfe III auch im ersten Quartal 2021 fortzuführen. Antragsberechtigt sind weiterhin gewerbliche Unternehmen, Soloselbstständige und Sozialunternehmen aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe, die unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einen Liquiditätsengpass geraten sind, d. h. wenn die laufenden Sach-, Personal- und Finanzkosten nicht aus den Einnahmen des Geschäftsbetriebs gedeckt werden können. Als Förderzeitraum kann ein bis drei monatiger Zeitraum -  zwischen dem 1. Januar 2021 und dem 31. März 2021 gewählt werden. Laut Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau (WM) soll eine Antragsstellung ab Kalenderwoche 8 möglich sein.
  • Landesförderprogramm "Stabilisierungshilfe Bustourismus 2020"
    Seit dem 09.02.2021 wird das Landesförderprogramm „Stabilisierungshilfe Bustourismus 2020“  fortgesetzt.
  • Corona-Hilfen für Unternehmen und Familien
    Am 03.02.2021 hat die Bundesregierung weitere Corona-Hilfen für Unternehmen und Familien beschlossen. Der Tourismusminister Guido Wolf begrüßt die beschlossene Verlängerung der Mehrwertsteuer-Senkung von 7 Prozent für die Gastronomie bis Ende 2022.
  • Tourismusfinanzierungsprogramm plus
    Am 1. Februar 2021 startet das vom baden-württembergischen Tourismusministerium neu aufgelegte „Tourismusfinanzierungsprogramm plus“ in Höhe von 12 Millionen Euro zur Stärkung von Gastronomiebetrieben. Das Förderprogramm ist eine Ergänzung zu den bestehenden Förderprogrammen der Landesregierung und soll kleine und mittlere Gastronomie- und Tourismusbetriebe bei Investitionen unterstützen. Weitere Informationen sind bei der Tourismusfinanzierung der L-Bank nachzulesen.
  • Überbrückungshilfe
    Die Bundesregierung hat am 12. Juni 2020 die Eckpunkte für die Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen, beschlossen.
  • Mezzanine-Beteiligungsprogramm
    Mit 50 Mio. Euro sollen über das Mezzanine-Beteiligungsprogramm vor allem Start-Ups und mittelständische Unternehmen unterstützt werden.
  • Corona-Schutzplan Baden-Württemberg
    Hilfspaket mit einem Volumen von 1,5 Milliarden Euro.
    Corona-Schutzplan Baden-Württemberg
  • Förderprogramm für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU)
    Unternehmensberatung Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
    In Göppingen ansässige zertifizierte BAFA-Beraterin:
    Dr. Elke Ahrens, E-Mail: e.ahrens@ahrensconnect.de
  • Förderprogramme des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
    Informationen für Unternehmen und Beschäftigte
  • Steuerliche Erleichterungen
    FAQ "Steuern (Corona)“ des Bundesfinanzministeriums
  • Soforthilfen der Bundesagentur für Arbeit
    Übersicht Soforthilfen zur Abfederung der finanziellen Auswirkungen während der Corona-Pandemie
  • Krisenberatung des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg
    Kostenlose Krisenberatung für kleine und mittlere Unternehmen, Soloselbständige und Freiberufler
  • Corona-Kooperationsbörse
    Austauschplattform für Angebote zu Technologien, Produktionskapazitäten, Komponenten oder Fachwissen
    Corona-Kooperationsbörse Gesundheitsindustrie BW
     

Weitere Informationen

Regionale Hilfsangebote

Regionale Hilfsangebote

  • Wirtschafts- und Innovationsförderung GmbH (WIF)
    www.wif-gp.de
  • Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS)
    Pinnwand mit Gesuchen und Angeboten von Unternehmen in Folge der Corona-Pandemie
    Plattform B2B Region Stuttgart 


 

Aktuelle Rechtslage

Soforthilfe Corona

Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e. V.

Informationen der Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e. V.

Die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e. V. stellt eine Vielzahl von Informationen für Arbeitgeber für alle zur Verfügung:
Hinweise Coronavirus

Informationen des RKI zum Infektionsschutz (Arbeitgeber)

Informationen des RKI zum Infektionsschutzv (Arbeitgeber)

Merkblatt zum neuartigen Coronavirus (SARS-COV-2) und COVID-19 (100,9 KB)

Weitere Informationen zum Infektionsschutz finden Sie unter www.infektionsschutz.de.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

Auf der Seite der Wirtschaftsförderung sind weitere Informationen und Ansprechpartner zusammengestellt.