„Angekommen in Eislingen“

Eine Foto- und Dokumentationsausstellung über Geflüchtete und ihre neue Heimat

Vom 13. Januar bis 21. Februar findet im Foyer des Landratsamts Göppingen ein Foto- und Dokumentationsausstellung über Geflüchtete und ihre neue Heimat statt. Die Porträts erzählen die Geschichten von 17 geflüchteten Menschen, die in unserem Landkreis angekommen sind.

Bernd Letzel und Sabine Mannsperger stehen vor den Ausstellungstafeln.
Bernd Letzel und Sabine Mannsperger beim Aufbau der Ausstellung

Die Ausstellung stellt Menschen vor, die mittlerweile gut im Landkreis integriert sind: Sie verstehen und sprechen deutsch, sie haben eine Wohnung gefunden; einige auch einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz; andere bereiten sich auf ein Studium vor. Alle Porträts gehen auf die Bedingungen ein, welche eine gute Integration ermöglicht haben.
 
Für diese Ausstellung hat das Integrationsmanagement der Stadt Eislingen/Fils im Jahr 2019 siebzehn geflüchtete Menschen intensiv begleitet. Sie wurden zuhause und am Arbeitsplatz, allein und mit ihren Arbeitgebern fotografiert und interviewt.
 
Ihr Werdegang in Deutschland wurde nachgezeichnet und es wurden ihnen Fragen nach ihren Zielen für ihr Berufsleben, ihren Wünschen für sich und ihre Familien und ihren Ansichten über Deutschland gestellt.
 
Die jeweiligen Arbeitgeber wurden befragt, welche Schwierigkeiten es am Anfang mit der Eingliederung in die Firma gab, wie diese Schwierigkeiten überwunden wurden und wie die Reaktionen der Kund*innen und Kolleg*innen auf die „Neuen“ ausfielen.
 
Die Ausstellung wurde bereits vergangen Herbst im Rathaus Eislingen/Fils gezeigt und ist nun auch im Foyer des Landratsamts, in 73033 Göppingen, Lorcher Straße 6 vom 13.01. bis 21.02.2020 zu sehen.
 

Ansprechpartner/in

Kreissozialamt
Sabine Mannsperger
Telefon: 07161 202-4034
Fax: 07161 202-4092
E-Mail
  

Stadtverwaltung Eislingen/Fils
Bernd Letzel
Telefon : 07161 804-142
E-Mail
 

Weitere Informationen