Wichtige Hinweise

Corona - Aktuelle Regelungen:
Es gelten im Landkreis Göppingen die Regeln der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Ihr Besuch im Landratsamt:
Auf Grund von Corona-Schutzmaßnahmen kann das Landratsamt momentan nur mit medizinischen Masken oder FFP2-, KN95- bzw. N95-Masken betreten werden. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Informationen zum Coronavirus auf unserer Corona-Infoseite.

Erfolgreicher Abschluss des STADTRADELN 2021

Gewinnübergabe und Ausblick auf neue Radverkehrsprojekte des Landkreises

Pressemitteilung, 27.09.2021 - Vom 05.06. bis zum 25.06.2021 beteiligte sich der Landkreis Göppingen zum 6. Mal an der Aktion STADTRADELN des Klima-Bündnis. Insgesamt legten 2.233 Radelnde in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum rund 450.000 Kilometer auf dem Rad zurück. Damit konnten im Vergleich zu Autofahrten rd. 67 t CO2 vermieden werden. Das Landratsamt wertet das als starkes Signal.

Gruppenbild Gewinner, Sponsoren und Organisatoren

Die fünf Gewinnerinnen und Gewinner wurden am Samstag, 18.09.2021 ausgezeichnet. Jörg-Michael Wienecke, Amtsleiter des Amts für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur im Landratsamt, und Radkoordinatorin Salome Maier begrüßten die Anwesenden an der Kaffeetafel am Deutschen Haus bei Gruibingen. Aus diesem Anlass wurde ein kleiner Einblick in aktuelle Projekte der Radverkehrsplanung im Landkreis Göppingen gegeben. „Wir brauchen eine Mobilitätswende und dabei wird der Radverkehr eine bedeutende Rolle spielen“, meint Wienecke.

Das STADTRADELN 2021 wertet er als vollen Erfolg. Das Interesse an der Aktion, deren Ziel die Sensibilisierung der Menschen für das Radfahren vor allem auch im Alltag ist, nimmt jedes Jahr zu. In diesem Jahr wurden aus den mehr als 2000 Teilnehmenden fünf Gewinnerinnen und Gewinner zufällig ausgelost. Die Gewinne stellte der Landkreis gemeinsam mit der Familie Riexinger vom Deutschen Haus zur Verfügung. Jörg-Michael Wienecke bedankt sich bei den Gastronomen am Albtrauf für das besondere Engagement: „Sie haben erkannt, dass die Radverkehrsförderung für uns alle einen Gewinn bringt und bieten deshalb Radfahrenden besondere Angebote.“ Darunter fallen neben einer neuen Ladestation für Pedelecs und E-Bikes auch der Neubau eines Radwegs am Deutschen Haus, der auf eigene Kosten mit ausgebaut wird.

Dieser Radweg wird Bestandteil einer neuen touristischen Radroute von Aichelberg nach Mühlhausen, die derzeit geplant und in Teilen bereits umgesetzt wird. Sie soll Radfahrenden eine attraktive Verbindung zwischen Voralbgebiet und Oberem Filstal bieten und dabei nicht nur körperlich, sondern auch thematisch aufbereitet die Herausforderungen des Albaufstiegs für die unterschiedlichen Verkehrsmittel erlebbar machen. „Mobilität am Albtrauf – gestern, heute und künftig ist unser Thema“ kündigt Radkoordinatorin Maier die neue Route an, die Ende 2022 in Betrieb gehen soll. Der Verband Region Stuttgart unterstützt das Projekt.

Neben den Einzelpersonen wurden erneut auch Schulen für ihr großen Engagement beim STADTRADELN ausgezeichnet. Dieses Jahr erhalten die Schulen mit dem meisten erradelten Kilometern pro teilnehmender Person einen Geldgewinn. In der Schulwertung landet die Hieberschule Uhingen mit 314 km je Teilnehmendem auf Platz 1. Den 2. Platz belegt die Friedrich-Schiller-Gemeinschaftsschule in Eislingen mit 253 km pro Kopf und die Wilhelm-Busch-Schule in Göppingen steht mit 220 km pro Teilnehmendem auf Platz 3. Die Schecks wurden den Schulen per Post zugesandt.

Als ganz besondere Aktion erhalten in diesem Jahr auch hochbetagte Radfahrerinnen und Radfahrer eine kleine Anerkennung für ihre Teilnahme. „Danke, dass Sie so aktiv mitgeradelt sind und wir freuen uns schon auf das STADTRADELN im nächsten Jahr.“, schließt Salome Maier die Veranstaltung.

Ansprechpartnerin

Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur
Salome Maier
Telefon: 07161 202-5515
E-Mail: mobilitaet@lkgp.de

Weitere Informationen