Nachhaltig mobil im Landkreis Göppingen

Pressemitteilung - Über eine klimafreundliche Mobilität für den Landkreis Göppingen diskutierten die Akteure des Strategieworkshops im Landratsamt im Rahmen der Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes.

Eine der Arbeitsgruppen bei der Diskussion und Maßnahmenplanung

Über 30 Teilnehmer des Strategieworkshops zur nachhaltigen Mobilität haben am 07.03.2013 im Hohenstaufen-Saal Maßnahmen zur Stärkung der klimafreundlichen Mobilität im Landkreis Göppingen erarbeitet. Den Arbeitsgruppen voraus gingen Vorträge von der Energieagentur Landkreis Göppingen und von Mobilitätsexperten des Landratsamtes sowie Herrn Kraus (Ökumenische Energiegenossenschaft). So konnten die Zuhörer erfahren, dass die derzeitigen CO2-Emissionen im Landkreis zu 20% durch den Verkehr verursacht werden oder dass das Potenzial des Radverkehrs bei etwa 15% liegt, wobei dieses bisher nur zu etwa 6% genutzt wird. Dabei liegen im Bundesdurchschnitt 50% aller mit dem PKW zurückgelegten Strecken bei gerade einmal 5 km - eine Strecke, die mit dem Fahrrad durchaus zu bewältigen ist. Neben Emissionenfreiheit spart dies Kosten und stärkt die Gesundheit. Die Attraktivität des Radverkehrs zu stärken, war jedoch nur ein Thema neben ÖPNV, alternativen Antrieben oder Informationsplattformen zur vernetzten Streckenführung.

Die Teilnehmer der Arbeitsgruppen, unter ihnen Vertreter des Umweltministeriums, der Wirtschaftsförderung, von Verkehrsunternehmen und -verbänden, Energieversorgungsunternehmen, Hochschulen sowie Ämtern erarbeiteten ein Maßnahmenbündel zur Minderung der Treibhausgasemissionen im Sektor Verkehr. Dabei reichten die Vorschläge von A wie Ausbau der Infrastruktur für E-Mobilität bis Z wie Zugangsmöglichkeiten zum ÖPNV verbessern. Letzeres könnte beispielsweise durch eine bessere Abstimmung der Busfahrpläne mit den Schulzeiten vorangetrieben werden. Zur Steigerung der Attraktivität von E-Mobilen könnte wiederum ein Gutscheinheft zur Nutzung von E-Autos und Pedelecs dienen. Da der PKW für viele Bürger in unserer eher ländlichen Region unverzichtbar ist, wurde auch hier über mögliche Optimierungspotenziale diskutiert. Diese reichten von Spritsparkursen bis Nachbarschaftsauto und Mitfahrgemeinschaften inbesondere für größere Unternehmen oder Ämter.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen finden Berücksichtigung im Maßnahmenkatalog des Integrierten Klimaschutzkonzeptes für den Landkreis Göppingen, welches Mitte Juli vom Kreistag verabschiedet werden soll.

Wer noch Ideen in das Klimaschutzkonzept einbringen möchte, ist herzlich zum letzten Strategieworkshop mit dem Themenschwerpunkt “Solarenergie und Bürgerbeteiligung“ eingeladen. Die öffentliche Veranstaltung findet am 21.03.2013, 17:00 bis 20:00 Uhr im Uditorium in Uhingen (Ulmer Straße 7, 73066 Uhingen) statt.

Ansprechpartnerin:

Umweltschutzamt
Cathleen Sommer
Telefon: +49 (0) 7161 202-9109
Fax: +49 (0) 7161 202-273
E-Mail