LEADER – Konzept Stauferland fertiggestellt

Vorläufiger Arbeitsabschluss ist die öffentliche Vorstellung in der Kaiserberghalle Wißgoldingen

Pressemitteilung - Zum vorläufig letzten Mal in diesem Jahr treffen sich am Mittwoch, 17.09.2014, alle LEADER-Interessierten aus den 15 Kommunen des Stauferlandes. Ab 20.00 Uhr steht die Kaiserberghalle in Wißgoldingen allen Menschen offen, denen das Wohnen, Arbeiten und Leben im ländlichen Raum wichtige Anliegen sind.  

Vor fast genau sechs Monaten fiel mit der Auftaktkonferenz in Rechberghausen der offizielle Startschuss für die Bewerbung als LEADER-Region. Die Grundlage dafür ist ein regionales Entwicklungskonzept. Frühjahr und Sommer wurden genutzt, um mit Schwung und Engagement Fakten und Ideen zusammenzutragen: Was macht das Stauferland aus? Wo liegen besondere Stärken und Schwächen? Was wollen wir für unsere Städte und Gemeinden, für Wirtschaft und Tourismus, für Naherholung und Landschaftspflege tun, damit der ländliche Raum ein attraktiver Wohn- und Lebensort bleibt?
 
Die Ergebnisse werden nun in Wißgoldingen öffentlich vorgestellt und diskutiert. Nur wenige Tage danach wird das von den Landräten, Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern und vielen Unternehmen und Vereinen unterstützte Entwicklungskonzept beim Ministerium für Ländlichen Raum eingereicht.
Falls das Stauferland den Zuschlag als LEADER-Region erhält, könnte ab dem kommenden Jahr ein breites Spektrum an Projekten zur Förderung eingereicht werden. Eine spezielle Geschäftsstelle, das Regionalmanagement, und ein neuer Verein stünden dann Interessenten mit Rat und Hilfe bei der Umsetzung ihrer Ideen zur Seite. Noch ist es aber nicht soweit. Die Entscheidung fällt voraussichtlich zu Beginn des kommenden Jahres.
 
Hintergrund
LEADER ist eine Abkürzung aus dem Französischen und bezeichnet ein EU-Förderprogramm für den ländlichen Raum. Besonders wichtig:
Entwicklungsinitiative und Projekte sollen von den Akteuren der Region selbst ausgehen. Ist die Bewerbung erfolgreich, kann sich das „Stauferland“ über zusätzliche Fördermittel freuen. An der Bewerbung um die LEADER Region „Stauferland“ sind folgende Städte und Gemeinden beteiligt: Landkreis Göppingen: Adelberg, Böhmenkirch, Börtlingen, Birenbach, Donzdorf, Lauterstein, Ottenbach, Rechberghausen, Wangen, Wäschenbeuren; Ostalbkreis: Bartholomä, Heubach, Lorch, Ortsteile von Schwäbisch Gmünd – Bargau –Degenfeld – Großdeinbach – Rechberg – Straßdorf – Weiler i. d. B., Waldstetten.
 
Anmeldungen sind unter www.leader-stauferland.de/index.php/veranstaltungen möglich. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu LEADER und allen Veranstaltungen.

Ansprechpartnerin:

Büro für Kreisentwicklung und Kommunikation
Pressestelle und Europabeauftragte
Julia Schmalenberger
Telefon: +49 (0) 7161 202414
Fax: +49 (0) 7161 202837
E-Mail

Weitere Informationen:

Pressestelle und Europabeauftragte