Veterinäramt schließt Gaststättenküche wegen Hygienemängeln

Lebensmittelüberwachung – Am 07.10.2014 wurde in einer Gaststätte in einem Teilort von Göppingen die Speisenabgabe sowie die Abgabe von Schankbier vorläufig untersagt

Pressemitteilung ─ Die Gaststätte wurde am 07.10.2014 im Rahmen einer Routinekontrolle überprüft. Dabei wurden gravierende Hygienemängel festgestellt.

Arbeitsgeräte und Einrichtungsgegenstände in der Küche waren durch Schmutz und alte Lebensmittelreste verunreinigt. Die Kühleinrichtungen waren im Innern mit einem Film aus altem Fett und Lebensmittelresten versehen. Das Handwaschbecken wurde wegen der defekten Spülmaschine zum Spülen des Schmutzgeschirrs benutzt, weshalb keine Möglichkeit zur hygienischen Händereinigung vorhanden war. Einige stark angeschimmelte und verdorbene Lebensmittel wurden vorgefunden und auf Anordnung des Amtes für Veterinärwesen und Verbraucherschutz sofort verworfen. Die vorläufige Untersagung der Speisenabgabe mit Schließung der Gaststättenküche wurde angeordnet. Ebenfalls wurde eine stark verschimmelte Fassbox im Keller versiegelt und die weitere Abgabe von Fassbier untersagt. Eine Speisen- und Fassbierabgabe kommt erst nach einer Mangelbehebung und behördlicher Abnahme wieder in Frage. Infolge der erheblichen Verunreinigungen waren die offenen Lebensmittel in der Küche sowie im Keller wegen ekelerregender Beeinflussung als nicht zum menschlichen Verzehr geeignet zu beurteilen.
Die Verantwortlichen haben zudem mit einer Anzeige sowie einer Überprüfung der Fachkunde zu rechnen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass in derartigen Fällen die Lebensmittelunternehmen aus rechtlichen Gründen derzeit nicht konkret benannt werden dürfen.

Ansprechpartner:
Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Stephan Ludwig
Telefon: +49 7161 202-708
Fax: +49 7161 202-703
E-Mail