Geologie und Frühgeschichte

Jura-Fango-Werk Bad Boll

GeoPark-Infostelle

Logo GeoPark

Bad Boll / Göppingen-Jebenhausen

Schwäbische Alb wird nationaler GeoPark


Im Jahr 2002 wurde die Schwäbische Alb als Nationaler GeoPark anerkannt und im Herbst 2004 in das Netzwerk der Europäischen Geoparks aufgenommen und damit als Weltgeopark der UNESCO anerkannt. Seitdem wurden mehrere GeoPark-Infostellen eingerichtet mit dem Ziel, die regionalen Besonderheiten zu präsentieren.

Die GeoPark-Infostelle Bad Boll/Göppingen-Jebenhausen ist die erste Infostelle im Landkreis Göppingen. Die Gemeinde Bad Boll, die Stadt Göppingen sowie das Jurafangowerk Boll haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, das Natur und Geologie im Landkreis Göppingen vielfältig vermitteln will. Dabei sollen die Bezüge zwischen der Geologie, den Bodenschätzen wie Sauerwasser, Jurafango, Schwefel- und Thermalwasser, den landschaftlichen Besonderheiten, regionalen Produkten und Tourismus aufgezeigt und einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

Weiterführende Links

Jurafango-Werk Bad Boll

Versteinerungen suchen und finden im Jurafango-Werk Bad Boll

Der Boller Jurafango ist in den Schichten des Schwarzen Jura zu finden, positioniert in der Schicht Epsilon, dem Posidonienschiefer. Die Qualität des Fango ist auf seine Zusammensetzung fossiler Inhaltsstoffe aus organischen und anorganischen Substanzen samt deren Mineralien zurückzuführen. Vor rund 170 Millionen Jahren setzten sich feine Sedimente auf den Grund des süddeutschen Beckens, einem Randmeer, das schließlich aufgrund von Sauerstoffmangel abstarb. Tiere versanken im Schlick und blieben dort eingebettet liegen. Heute sind die Meeresbewohner als Fossilien in den Gesteinen wiederzuentdecken. Der hohe Bitumengehalt gibt dem Posidonienschiefer seine dunkle Farbe, man bezeichnet ihn deshalb auch als Ölschiefer.

In den Monaten April bis Oktober können Sie an jedem ersten Freitag (und nach Vereinbarung) im Jurafango-Werk Bad Boll 180 Millionen Jahre alte Versteinerungen finden und selbst präparieren. Hammer und Meißel können entliehen werden. Hierfür wird keine gesonderte Leihgebühr, jedoch 5 € Pfand berechnet. Freigegebene Fundstücke sind im Eintrittspreis enthalten. Erleben Sie zudem live die Fango-Herstellung und nutzen Sie die Chance des Fabrikverkaufs.

Anmeldung und Information
Tourismusbüro Bad Boll
Tel. +49 7164 808-28
Fax +49 7164 808-33
E-Mail
Weitere Informationen finden Sie unter: Gemeinde Bad Boll