Wichtige Hinweise

Corona - Aktuelle Regelungen:
Es gelten im Landkreis Göppingen die Regeln der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Ihr Besuch im Landratsamt:
Auf Grund von Corona-Schutzmaßnahmen kann das Landratsamt momentan nur mit medizinischen Masken oder FFP2-, KN95- bzw. N95-Masken betreten werden. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Informationen zum Coronavirus auf unserer Corona-Infoseite.

Schilder und Wegweiser im Radverkehr

Verkehrsschilder für Radfahrende

1. Das runde, blaue Schild mit einem Fahrrad als Symbol (Z237 StVO)

Verkehrszeichen Fahrradsymbol

Dieses Verkehrszeichen kennzeichnet den Sonderweg „Radweg“. Der Radverkehr darf nicht die Fahrbahn, sondern muss den Radweg benutzen (Radwegbenutzungspflicht). Anderer Verkehr hingegen darf den Weg nicht benutzen.
Ist durch Zusatzzeichen die Benutzung eines Radwegs für eine andere Verkehrsart erlaubt, muss diese auf den Radverkehr Rücksicht nehmen und erforderlichenfalls die Geschwindigkeit an den Radverkehr anpassen.
Diese Wege sollen Qualitätsstandards erfüllen, z. B. eine ausreichende Breite und eine gute Oberfläche aufweisen, um den Benutzern ein komfortables Radfahren gewährleisten zu können. Das Verkehrszeichen muss an bzw. nach Einmündungen wiederholt werden, wenn es weiterhin Gültigkeit haben soll.

Für Kinder gelten besondere Regelungen:
Kinder bis zum vollendeten 8. Lebensjahr müssen, Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr dürfen mit Fahrrädern Gehwege benutzen. Ist ein baulich von der Fahrbahn getrennter Radweg vorhanden, so dürfen Kinder bis zum vollendeten 8. Lebensjahr auch diesen Radweg benutzen. Soweit ein Kind bis zum vollendeten 8. Lebensjahr von einer geeigneten Aufsichtsperson begleitet wird, darf diese Aufsichtsperson für die Dauer der Begleitung den Gehweg ebenfalls mit dem Fahrrad benutzen; eine Aufsichtsperson ist insbesondere geeignet, wenn diese mindestens 16 Jahre alt ist. Auf zu Fuß Gehende ist besondere Rücksicht zu nehmen. Der Fußverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Soweit erforderlich, muss die Geschwindigkeit an den Fußverkehr angepasst werden. Wird vor dem Überqueren einer Fahrbahn ein Gehweg benutzt, müssen die Kinder und die begleitende Aufsichtsperson absteigen.

2. Ein blaues, rundes Schild mit den Symbolen Fußgänger und Radfahrer, durch eine Senkrechte getrennt (Z241 StVO)

Verkehrszeichen Fußgänger und Radfahrer mit senkrechter Linie

Dieses Verkehrszeichen kennzeichnet einen getrennten Fuß- und Radweg. Es weist darauf hin, welche Wegesseite von welchem Verkehrsteilnehmer genutzt werden muss. Der Radverkehr darf auch bei diesem Zeichen nicht die Fahrbahn, sondern muss den Radweg des getrennten Rad- und Gehwegs benutzen (Radwegbenutzungspflicht). Radfahrende dürfen ebenso nicht die für Fußgänger gekennzeichnete Wegesseite benutzen.

3. Das blaue, runde Schild mit den Symbolen Fußgänger und Radfahrer, durch eine Waagerechte getrennt (Z 240 StVO)

Verkehrszeichen Fußgänger und Radfahrer mit waagrechter Linie

Dieses Zeichen weist darauf hin, dass der Weg von beiden Verkehrsteilnehmern gemeinsam zu nutzen ist (gemeinsamer Fuß- und Radweg). Der Radverkehr darf auch hier nicht die Fahrbahn, sondern muss den gemeinsamen Geh- und Radweg benutzen (Radwegbenutzungspflicht). Hier gilt es, besondere Rücksicht auf Fußgänger zu nehmen. Erforderlichenfalls muss der Radverkehr die Geschwindigkeit an den Fußverkehr anpassen.

4. Blaue, runde Schilder mit dem Fußgängersymbol (Z 239 StVO) können durch ein „Radfahrer frei“-Zusatzschild erweitert werden

Verkehrszeichen Fußgänger mit Zusatzschild Radfahrer

Es bedeutet, dass das Mitbenutzen des Gehweges durch Radfahrende gestattet ist. Hier gilt besondere Vorsicht! Es darf nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden.

5. Fahrradstraße: Ein weißes, viereckiges Schild mit dem Symbol eines Fahrrades auf blauem Kreis mit dem Untertitel „Fahrradstraße“ (Z 244 StVO)

Verkehrszeichen für Fahrradstraße

In diesen Gebieten dürfen Radfahrende die gesamte Fahrbahn benutzen und auch nebeneinander fahren. Motorisierter Verkehr ist nur zugelassen, wenn Zusatzschilder angebracht sind. Radfahrende haben immer Vorrang. Der Radverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden.

6. Fahrradzone: Ein weißes, viereckiges Schild mit dem Symbol eines Fahrrades auf blauem Kreis, mit dem Untertitel „ZONE“ (Z244.3)

Verkehrszeichen für Fahrradzone

Die Regelungen der neuen STVO ermöglichen den Straßenverkehrsbehörden Fahrradzonen anzuordnen. Fahrradzonen stellen eine flächenmäßige Erweiterung der nur streckenmäßig anzuordnenden Fahrradstraßen dar und sollen der Sicherheit und Leichtigkeit des Radverkehrs dienen.

Wegweisung

Grüner Radwegweiser

Die grünen Radwegweiser in Baden-Württemberg sind nach immer gleichem Muster aufgebaut. Mit Piktogrammen und eingehängten Schildern werden zusätzliche Informationen untergebracht, beispielsweise zu Steigungen oder touristisch interessanten Standorten entlang der Route.

Die touristischen Radrouten des Kreises

Wegweiser für touristische Radrouten

Eingehängte Zusatzschilder, die sogenannten Routenpiktogramme, zeigen auf welcher touristischen Radroute man sich befindet.

RadNETZ BW

Auf dem Asphalt aufgebrachtes Fahrradsymbol und Schriftzug "RadNETZ"
Radnetz-Sticker auf einer Säule

Für die Beschilderung des Landesnetzes „RadNETZ BW“ ist das Land Baden-Württemberg zuständig. Es handelt sich um ein flächendeckendes, durchgängiges Netz alltagstauglicher Fahrradverbindungen zwischen den Mittel- und Oberzentren entlang der wichtigsten Siedlungsachsen im Land. In dieses Netz sind auch die (touristischen) Landesradfernwege integriert. Zusätzlich zu Wegweisern werden hier als Orientierungshilfe auch Piktogramme auf dem Boden eingesetzt.