Wichtige Mitteilung

Corona-Virus Schutzmaßnahme:

+++ Für den Zutritt und den Aufenthalt im Landratsamt ist eine Mund- und Nasenbedeckung (MNB) erforderlich +++
Ab 01.07.2020 ist das Betreten des Landratsamts auch ohne Terminvereinbarung unter Beachtung der ausgeschilderten Corona-Schutzmaßnahmen möglich. Die Online-Terminvereinbarung für die Kfz-Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle wird empfohlen.
Das Betreten des Gesundheitsamts ist aktuell nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Archäologie in der Schule

Ein Projekt der Kreisarchäologie für die Schulen im Landkreis

Projekte

Inzwischen besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen der Kreisarchäologie, dem Schulamt und den Schulen im Landkreis Göppingen. Zum einen werden Unterrichtsstunden mit Projekten verbunden, in deren Rahmen die Schüler die Arbeitsmethoden der Archäologen kennen lernen. Im Rahmen experimenteller Versuche werden dabei auch steinzeitliche Werkzeuge nachgebaut und in praktischer Anwendung auf ihre Funktionalität getestet. Zum anderen halten die Mitarbeiter des archäologischen Arbeitskreises an den Schulen Vorträge zu ihren Spezialgebieten. Wie etwa in der Arbeitsgruppe "Projekte regional“ erarbeiten Lehrer und Wissenschaftler gemeinsam die Themen zum Projektunterricht.

"Die Steinzeit in die Schule holen" – der Steinzeitkoffer macht es möglich!

Der Steinzeitkoffer in einer Schulklasse

Mehrere Projektwochen führten in der Hermann-Hesse-Realschule zur Gründung einer Archäologie-AG. Die Schüler äußerten den Wunsch, steinzeitliche Gerätschaften, Waffen und Schmuck selbst herzustellen. Dabei entstand dann auch die Idee, einen Steinzeitkoffer für den Unterricht zu entwickeln. Die Erarbeitung einer Konzeption für einen solchen Koffer war Teil des Schülerprojekts "Suchen, Finden und Erleben - eine archäologische Denkmaltour im Albvorland“.

Finanzielle Unterstützung erhielt das Projekt durch den Förderpreis der Kreissparkasse Göppingen im Jahr 2005. Seit 2006 verleiht nun die Kreisarchäologie einen umfangreich ausgestatteten Steinzeitkoffer, mit dessen spannendem Inhalt sich Urgeschichte spielerisch in Schulen, Kindergärten und Vereinen vermitteln lässt. Zu finden ist die gesamte Bandbreite rekonstruierter und einsatzfähiger Waffen, Werkzeugen, Keramik, Schmuckobjekte und Hausrekonstruktioenverschiedener steinzeitlicher Epochen. Dazu gehören auch Erläuterungen zur Benutzung und Herkunft dieser Objekte, die selbstverständlich nicht aus Plastik, sondern aus echtem Feuerstein, Knochen, Holz, Geweih und Ton gefertigt sind! Das gesamte Projekt, zu dem neben den handwerklichen Arbeiten auch Geländeexkursionen gehörten, wurde von Winfried Poldrack und Marlies Barteit-Klopp betreut.

"Die Steinzeit in die Schule holen“ - unter diesem Motto wandert der Steinzeitkoffer seither ständig von Schule zu Schule sowie auch in Kindergärten und bereichert sogar die Schülerferienprogramme!