Pflegekinderdienst

Kind mit Malkreide
Bildquelle: © motorradcbr - Fotolia.com

Die Betreuung von Kindern in Pflegefamilien unterscheidet sich von anderen Erziehungshilfen darin, dass die Hilfe nicht von ausgebildeten Fachkräften, sondern engagierten Familien und Einzelpersonen in ihrem privaten Umfeld erbracht wird. Die Mitarbeiterinnen des Pflegekinderdienstes wollen Sie für diese Aufgabe gewinnen und Ihnen Mut machen, ein Kind in Ihrer Familie aufzunehmen.

Pflegefamilien gesucht

Sind Sie interessiert, Pflegefamilie zu werden? - Wir beraten Sie in Ihrer Entscheidung sehr gerne und geben Ihnen Auskunft über Eignungskriterien und finanzielle Unterstützung von Pflegeeltern. 

Was können Sie vom Jugendamt erwarten?
Vorbereitung auf diese verantwortungsvolle Aufgabe, Beratung und Begleitung aller Beteiligten an der Familienpflege, Unterstützung bei der Gestaltung der Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie, finanzielle Unterstützung durch monatliche Pflegegeldleistungen und Beihilfen nach Bedarf, Kontakt zu anderen Pflegeeltern, Erfahrungsaustausch, gemeinsame Beratung, Fortbildung und bei Bedarf Supervision.

Logo Pflegekinderdienst

Kinder in Pflegefamilien

Pflegekinder
Babys, Kleinkinder, Schulkinder oder Jugendliche können als Pflegekinder aufgenommen werden. Es sind Kinder, die für eine bestimmte oder unbestimmte Zeit oder auf Dauer nicht in ihrem Elternhaus leben können und einen festen Platz zum Leben brauchen. Sie bringen ihre eigene Geschichte mit. Sie haben besondere, auch manchmal schwierige Verhaltensweisen, aber ebenso ihre eigenen, besonderen Stärken. Pflegekinder brauchen Menschen, die sich zuverlässig und liebevoll um sie kümmern und sie in ihrer Entwicklung unterstützensuchen. Sie brauchen ein Zuhause, in dem sie und ihre Herkunft angenommen werden

Vollzeitpflege
Wir suchen Ehepaare, Eltern, Einzelpersonen, die sich vorstellen können, Kinder oder Jugendliche für eine bestimmte Zeit oder auf Dauer bei sich aufzunehmen, die Freude am Zusammenleben mit Kindern oder Jugendlichen haben, über Geduld, Einfühlungsvermögen, Zeit und Belastbarkeit verfügen und Offenheit für die Kinder und ihre Familien mitbringen. Wichtig ist dabei eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie und dem Kreisjugendamt.

Bereitschaftspflege
Kinder und Jugendliche, die sich mit ihren Familien in Krisensituationen befinden, benötigen bis zur Klärung der Perspektive für einen begrenzten Zeitraum eine Bereitschaftspflegefamilie.

Derzeit zu vermittelnde Kinder

Der Pflegekinderdienst sucht derzeit neue Pflegestellen für Kinder im Alter von 0-13 Jahren, die sowohl vorübergehend als auch auf Dauer die Unterstützung und Hilfe in Vollzeitpflege benötigen. 

Informationen zur Vollzeitpflege und zum Bewerberverfahren von Pflegefamilien erhalten Sie auch im Sekretariat des Pflegekinderdienstes, Tel. +49 7161 202-4343.

Infoveranstaltungen, Vorbereitungsseminare

Um Pflegeeltern bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen und sie auf ihre besondere Aufgabe vorzubereiten, bietet der Pflegekinderdienst individuelle Beratung und Unterstützung an:

Offene Sprechstunden
Unsere offene Sprechstunde ist ein Angebot für Sie, um in einem persönlichen Gespräch grundlegende Informationen über die Aufnahme eines Pflegekindes zu erhalten und um Antworten auf Ihre individuellen Fragen zur Vollzeitpflege zu geben.

Informationsabend
An diesem Abend erhalten Sie einen ersten Überblick zum Thema Pflegekinder und Sie erfahren mehr über die die Voraussetzungen, um Pflegefamilie zu werden. Sie erhalten Informationen zu den rechtlichen Grundlagen und der finanziellen Ausstattung als Pflegefamilie.

Vorbereitungsseminare
Um Pflegefamilie zu werden, ist es notwendig, sich in einem Vorbereitungsseminar schulen zu lassen. Gemeinsam mit anderen Teilnehmern haben Sie hier die Möglichkeit, sich intensiv mit Ihrer zukünftigen Aufgabe auseinanderzusetzen und erste Hilfestellungen für den Umgang mit dem Pflegekind sowie die Kooperation mit den leiblichen Eltern eines Pflegekindes zu bekommen.

Terminübersicht (85,4 KB)

Weitere Informationen