Freitag, 28.04.2023 , 9:00 - 15:30 Uhr

Fachtag FASD - Fetale Alkoholspektrumstörung im Fokus

eine kostenfreie Veranstaltung über die Folgen mütterlichen Alkoholkonsums in der Schwangerschaft


Kurzbeschreibung

Der Fachtag FASD (Fetal Alcohol Spectrum Disorders) richtet sich an Pflege- und Adoptiveltern sowie Fachpublikum.


Beschreibung

FASD bezeichnet die Fetale Alkoholspektrumstörung (Fetal Alcohol Spectrum Disorders). Unter dem Begriff FASD werden alle Formen von Schäden an Kindern zusammengefasst, die durch  mütterlichen Alkoholkonsum in der Schwangerschaft verursacht wurden. Alkoholkonsum von Müttern in der Schwangerschaft ist eine der häufigsten Ursachen für angeborene Fehlbildungen und hirnorganische Schädigungen bei Kindern, die jedoch zu 100 % vermeidbar wären.

Immer noch werden in Deutschland jedes Jahr 1-2 % der Neugeborenen mit Schädigungen im Rahmen der fetalen Alkoholspektrumstörungen (FASD) geboren. Die Dunkelziffer liegt wesentlich höher. Menschen mit FASD haben oft Schwierigkeiten in allen Lebensphasen, wobei die größten Probleme meist in der Bewältigung des Alltags liegen. Ursache dafür ist die Schädigung des Frontalhirns und die daraus resultierenden Störungen der Exekutivfunktionen. Ein selbstbestimmtes Leben in der Gesellschaft ist nur den wenigsten Jugendlichen und Erwachsenen mit FASD möglich. FASD ist irreversibel, jedoch kann durch eine individuelle und frühzeitige Förderung eine Erleichterung der Lebensqualität erreicht werden. Dazu bedarf es einer rechtzeitigen Diagnose.

Mit dem Fachtag soll für das Thema sensibilisiert werden. Die Referentin Frau Ulrike Altmann, Dipl. Sozialpädagogin (BA), zertifizierte Fachkraft FASD und Pflegemutter zweier FASD-betroffener Kinder, informiert über die Folgen von FASD für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und erläutert, welche Hilfen den Lebensalltag der Betroffenen erleichtern können. Der kostenfreie Fachtag bietet darüberhinaus die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und möchte zur weiteren Vernetzung anregen.

Der Fachtag FASD richtet sich an Pflege- und Adoptiveltern, alle Fachleute wie Ärzt*innen, Hebammen,Therapeut*innen, Pädagog*innen, Sozialarbeiter*innen, Richter*innen, Jurist*innen sowie Freunde, Verwandte und Bezugspersonen. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis 06.04.2023 über folgenden Link: https://tinyurl.com/2qs6f7xg möglich.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch FAZIT - Gesellschaft für lösungsorinetierte Jugendhilfe mbH Stuttgart und das Sozialministerium Baden-Württemberg.


Veranstaltungsort

Uditorium Uhingen

Uditorium Uhingen
Ulmer Straße 7
73066 Uhingen

Veranstalter

Kreisjugendamt - Frühe Hilfen


Veranstaltungsreihe