Illegale Wurstabgabe im Oberen Filstal unterbunden

Lebensmittelüberwachung – Nach einer Kontrolle des Veterinäramtes mit Unterstützung der Polizei am 07.08.2017 wurden in einer ehemaligen Metzgerei 429 Wurstkonserven und Fleischkäsebrät sichergestellt.

Die seit mehreren Jahren offiziell ungenutzte Metzgerei war schon früher durch Hygieneverstöße aufgefallen. Der ehemalige Betreiber hatte damals ein EU-Zulassungsverfahren und seinen Betrieb schließlich selbst aufgegeben. In letzter Zeit haben sich Hinweise vermehrt, dass ohne Anmeldung bei der Lebensmittelüberwachung verschiedene Würste, Maultaschen usw. hergestellt und abgegeben werden. Eine Anzeige über ein Tellersulz mit darin befindlichen Haaren liegt ebenfalls vor.

Die ehemalige Metzgerei im Oberen Filstal wurde am 07.08.2017 vormittags durch Amtstierärztinnen, Lebensmittelkontrolleure und Vollzugsbeamte des Landratsamtes mit Unterstützung durch die Polizei überprüft. Dabei wurden in einem Kühlraum 429 Konserven von u.a. Lyoner, Currywurst, Sahnegeschnetzeltes sowie Fleischkäsebrät vorgefunden. Diese Lebensmittel waren wegen der Herstellung in einem illegalen Betrieb unter unbekannten Bedingungen sowie dem Fehlen wesentlicher Kennzeichnungselemente, wie beispielsweise auch Allergene, als nicht sicher zu beurteilen. Die Lebensmittel wurden behördlich sichergestellt. Der illegale Betrieb wurde untersagt. Der Verantwortliche hat zudem mit einem Strafverfahren zu rechnen.
 
Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass die Lebensmittelunternehmen aus rechtlichen Gründen derzeit nicht konkret benannt werden dürfen.
 
Ansprechpartner:


Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Stephan Ludwig
Telefon: 07161 202-708
Fax: 07161 202-703
E-Mail: veterinaeramt@landkreis-goeppingen.de