Neues Informationsangebot am ZOB Göppingen

Das neue Fahrgastinformations-System läuft seit letzter Woche im Testbetrieb

Pressemitteilung - Pünktlich zum Ende der Sommerferien wurde die Montage von 19 Echtzeitanzeigen als Teil eines dynamischen Fahrgastinformationssystems am zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) abgeschlossen.

Der ZOB in Göppingen markiert mit seinen 34 Buslinien, die sich an 18 Bussteigen treffen, den wichtigsten Knotenpunkt im ÖPNV-Netz des Landkreises. Dieser herausragenden Funktion wird nun durch die Ausstattung mit einem hochmodernen Fahrgastinformationssystems Rechnung getragen.
 
Alle Bussteige wurden mit Bildschirmen ausgestattet, die die Fahrgäste mit Echtzeitinformationen zu den dort abfahrenden Bussen versorgen. (Die Daten bezieht der eingebaute Rechner direkt von der Datenplattform des VVS.) Zwei weitere Anzeigen befinden sich auf dem Fußgängersteg über die Bahnschienen und an der Haltestelle Jahnstraße-Eisporthalle, wo ab 1. Januar 2019 aufgrund des neuen Fahrplankonzepts deutlich mehr Busse abfahren werden. Am zentralen Rundbau (Bäckerei) wird bis Ende September zusätzlich eine größere Übersichtsanzeige montiert, an der Busabfahrten und Zuganschlüssen gesammelt dargestellt werden. Für Menschen mit Sehbehinderung sind alle Anzeigen auch mit einer Vorlesefunktion ausgestattet.
 
Das Projekt wurde durch das Landratsamt Göppingen als Aufgabenträger für den Öffentlichen Nahverkehr initiiert und durch Landesmittel gefördert. Jörg-Michael Wienecke, Leiter des Amts für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur, betont: „Wir freuen uns auf die offizielle Inbetriebnahme Ende Oktober. Bis dahin läuft der Testbetrieb. In dieser Zeit kann es immer noch zu zeitweisen Ausfällen des Systems kommen“.
 
Ausgangspunkt war die Einführung des Echtzeitbetriebs im Februar 2017, als die Anzeigen in Geislingen, Süßen, Ebersbach und in der Bahnhofshalle in Göppingen in Betrieb gingen. „Wir sind dem VVS sehr dankbar, dass er uns damals so hervorragend unterstützt hat“ ergänzt der Amtsleiter.

Ansprechpartnerin

Amt für Mobiltät und Verkehrsinfrastruktur
Laura Friedrichs
Telefon: 07161 202-5515
Fax: 07161 202-5190
E-Mail

Weitere Informationen