Klarstellung: Bürgerinformationsabend zur geplanten Durchsatzerhöhung des Müllheizkraftwerks Göppingen fällt aus

Ursachen für Bodenbelastungen müssen erst ermittelt werden

Pressemitteilung - Der für Dienstag, 12.09.2017, durch ein Versehen der NWZ und GZ bei den öffentlichen Bekanntmachungen nochmals angekündigte Bürgerinformationsabend zur geplanten Durchsatzerhöhung des Müllheizkraftwerks Göppingen wird ,wie bereits durch das Landratsamt mitgeteilt, erst einmal verschoben.

Nachdem letzte Woche erste Ergebnisse der vom Betreiber des Müllheizkraftwerkes beauftragten Bodenuntersuchungen vorlagen, die bei einigen Proben leicht erhöhte Dioxinwerte ergaben, muss nunmehr zunächst der Sachverhalt weiter aufgeklärt werden. Das schriftliche Gutachten liegt noch nicht vor, soll aber zeitnah fertig gestellt werden. Erst wenn belastbare Ergebnisse zu den Ursachen und der Ausbreitung der Verunreinigungen vorliegen, kann eine sinnvolle Information der Öffentlichkeit insbesondere zu den bodenschutzrechtlich ggf. zu ergreifenden Maßnahmen erfolgen. Auch die Entscheidung über die mit der Firma EEW ausgehandelte Anpassung des Entsorgungsvertrages wurde ausgesetzt.

„Bevor nicht das endgültige Gutachten vorliegt und die festgestellten leicht erhöhten Dioxinwerte im Boden bewertet werden können, ist es auch nicht sinnvoll, den Bürgerinformationsprozess fortzuführen, geschweige denn, eine Entscheidung im Kreistag zu treffen“, so Landrat Wolff.

Ansprechpartner

Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
Dirk Hausmann
Telefon: 07161 202-7700
Fax: 07161 202-7777
E-Mail

Weitere Informationen