Jetzt gibt’s Takt: Bus19+ startet

Neue Linien und ausgeweitete Bedienungszeiten im Busverkehr ab 01. Januar 2019

Pressemitteilung - Ab dem 01.01.2019 bricht im Busverkehr des Landkreises Göppingen ein neues Zeitalter an. Der Kreis investiert jährlich etwa 4,5 Mio. Euro. Mit rund 1,7 Mio. Mehrkilometern pro Jahr wird der Busverkehr deutlich ausgeweitet und im Takt gefahren.

Während die Deutsche Bahn wie gewohnt bereits am 9. Dezember ihren Fahrplanwechsel vollzieht, fahren die Filsland-Busse erst drei Wochen später im neuen Takt.
 
Neben zahlreichen zusätzlichen Fahrten am Abend, an Wochenenden und Feiertagen sowie im Rufbusverkehr werden vor allem auch unter der Woche Taktverdichtungen auf bisher schwach bedienten Verbindungen vorgenommen. Außerdem gehen neue Linien in Betrieb und bestehende Verbindungen werden verlängert.
 
Die Fahrpläne der Buslinien werden so ausgestaltet, dass ein verlässlicher Anschluss an die Züge der Filstalbahn (ab Dezember 2019 MetropolExpress) bestehen wird. Mittels modernster Technik und der neu verfügbaren Echtzeit-Information wird sichergestellt, dass zukünftig eine verbesserte Anschlusssicherung an den Knotenpunkten umgesetzt werden kann.
 
Die eingesetzten Busse werden zum überwiegenden Teil mit Niederflurtechnik ausgestattet und damit barrierefrei zugänglich sein. Mit neuen Monitoren und optimiertem Layout werden die Haltestellen im Bus verständlich angezeigt. Im Laufe des Jahres 2019 werden zudem akustische Haltestellenansagen in den Bussen für mehr Barrierefreiheit und Fahrkomfort sorgen.
 
Der Filsland Mobilitätsverbund nutzt zudem die Gelegenheit des großen Fahrplanwechsels, um etwa 200 Haltestellen im gesamten Landkreis umzubenennen. Die Namen sollen prägnanter, aktueller und eindeutig zuzuordnen sein.
 
Die neuen Fahrpläne, neue Liniennetzpläne sowie eine Liste mit den neuen Haltestellennamen können ab sofort im Internet unter www.filsland.de/bus19plus heruntergeladen werden.
 
Der Verkauf der gedruckten Kreisfahrpläne erfolgt voraussichtlich ab dem 7. Dezember an den bekannten Vorverkaufsstellen. Vorab wurden die Schülerinnen und Schüler bereits über die geplanten Änderungen informiert.

Ansprechpartner

Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur
Herr Jörg-Michael Wienecke
Telefon: 07161 202-5511
Fax: 07161 202-5190
E-Mail

Weitere Informationen