Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis Göppingen steht fest

Entscheidungen des Kreiswahlausschusses führen nur zu geringen Änderungen des vorläufigen Ergebnisses

Pressemitteilung - Der Kreiswahlausschuss stellte in seiner heutigen Sitzung das endgültige Ergebnis der Bundestagswahl für den Wahlkreis 263 Göppingen fest. In 35 Fällen änderte der Kreiswahlausschuss die Entscheidungen der Wahlvorstände in den Gemeinden ab. Durch diese Entscheidungen ergaben sich im Vergleich zum vorläufigen Ergebnis ausschließlich geringfügige Änderungen.

Beflaggung am Hauptgebäude des Landratsamts


In den 253 Wahlbezirken des Wahlkreises 263 Göppingen machten 137.585 Personen von ihrem Wahlrecht Gebrauch – 4.953 mehr als im Jahr 2013. Auf den abgegebenen Stimmzetteln wurden 2.115 Erststimmen und 1.637 Zweitstimmen ungültig gewertet.

Das hohe Interesse an der Bundestagswahl 2017 zeigte sich in der hohen Wahlbeteiligung in Höhe von 77,12 %. Der bundesweite Trend, dass mehr Wählerinnen und Wähler ihr Wahlrecht in Anspruch nahmen, wird damit im Wahlkreis Göppingen übertroffen (bundesweites vorläufiges Ergebnis: 76,2 %). Prozentual nahmen im Stauferkreis allerdings weniger Wahlberechtigte an der Bundestagswahl teil als in Baden-Württemberg (vorläufiges Landesergebnis: 78,3 %).

Mit der höchsten Wahlbeteiligung im Wahlkreis kann die Gemeinde Zell unter Aichelberg glänzen (85,73 %). Auf Zell unter Aichelberg folgen Ottenbachmit 84,97%, Schlat mit 84,58 % und Börtlingen mit 84,02 %.

Prozentual betrachtet gab es am wenigsten Wählerinnen und Wähler in den Städten Geislingen (71,92 %) und Göppingen (72,27 %) sowie Eislingen (72,30 %).
Dass die Briefwahl weiterhin im Aufwind ist, zeichnete sich bereits deutlich vor dem Wahltag ab. Mehr Bürgerinnen und Bürger als bisher nutzten die Gelegenheit, Wahlscheine für diese Art der Wahl anzufordern. Erstmals orderten daher Gemeinden und Städte Briefwahlunterlagen aus der Reserve des Kreiswahlleiters. Der Anteil der Briefwählerinnen und -wähler stieg gegenüber der letzten Bundestagswahl um 5,1 %. Insgesamt nutzen 25,7 % der Wählerinnen und Wähler die Möglichkeit, ihre Stimme per Briefwahl abzugeben.
Am Wahltag meldete die Gemeinde Drackenstein das erste Gesamtergebnis um 18:25 Uhr an die Geschäftsstelle der Kreiswahlleitung.
Kreiswahlleiter Jochen Heinz, Erster Landesbeamter des Landkreises Göppingen, übermittelte um 21:53 Uhr das vorläufiges Wahlergebnis an die Landeswahlleitung. Der Wahlkreis 263 Göppingen meldete damit als sechstschnellster Wahlkreis des Landes sein Gesamtergebnis nach Stuttgart.

Ansprechpartnerin:

Hauptamt
Jasmin Buresch
Telefon: 07161 202-342
Fax: 07161 202-398
E-Mail: j.buresch@landkreis-goeppingen.de

Weitere Informationen:
Gesamtergebnis für den Wahlkreis 263 Göppingen (62 KB)