Landkreisverwaltung geht neue Wege zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Pressemitteilung - Stadt Göppingen und Landkreisverwaltung unterzeichnen Kooperationsvereinbarung über Belegplätze im Kinderhaus Seefrid

Oberbürgermeister Till und Landrat Wolff bei der Unterzeichnung der Vereinbarung
Oberbürgermeister Till und Landrat Wolff bei der Unterzeichnung der Vereinbarung

Die Landkreisverwaltung Göppingen wurde im Mai 2014 als familienbewusster und demografieorientierter Arbeitgeber von der FamilienForschung Baden-Württemberg ausgezeichnet. Ziel ist es, alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in jeder Lebensphase bedarfsgerecht zu unterstützen.
 
Hierbei nimmt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie einen hohen Stellenwert ein. Das Landratsamt möchte dabei auch Vorreiterrolle und Vorbildfunktion übernehmen. Wichtige und feste Bestandteile in der Landkreisverwaltung sind beispielsweise flexible Arbeitszeiten, Möglichkeiten der Teilzeit- und Telearbeit, Ferienbetreuung von Schulkindern sowie regelmäßige Veranstaltungen zum Wiedereinstieg oder zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.
 
Darüber hinaus ist das Landratsamt ständig engagiert, weitere Maßnahmen zu entwickeln und nachhaltig auszubauen. Für einen weiteren wichtigen Bestandteil zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf wurde deshalb nun der Grundstein gelegt.

Oberbürgermeister Guido Till und Landrat Edgar Wolff unterzeichneten am heutigen Tag eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Stadt Göppingen und dem Landratsamt Göppingen über Belegungsrechte im städtischen Kinderhaus Seefrid.

"Wenn Kinder in der Nähe des Arbeitsplatzes der Eltern gut betreut sind, dann können die Eltern beruhigt ihrer Aufgabe im Unternehmen nachgehen. Die Kooperation zwischen dem Kinderhaus Seefrid und dem Landratsamt bietet sich daher geradezu an. Wir freuen uns sehr darüber.", so Oberbürgermeister Till.
 
Landrat Wolff zeigte sich ebenfalls erfreut über den Abschluss: “Das Angebot komplettiert die bisher umgesetzten Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es kann ein wertvolles Element zur Mitarbeiterbindung in Einzelfällen werden. Mit der Nutzung von Belegplätzen kann sich der Landkreis zudem weiter als attraktiver und familienfreundlicher Arbeitgeber am Markt positionieren, um so auch in Zukunft Fachkräfte gewinnen zu können.“
 
Das Kinderhaus Seefrid wird von der Stadt Göppingen betrieben und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude des Landratsamtes. Die Räumlichkeiten dort sind sehr modern und gut ausgestattet. Das Kinderhaus bietet unter anderem Platz für 20 Krippenkinder im Alter von 1 bis 3 Jahren. Die Rahmenzeiten für die Ganztagesbetreuung liegen zwischen 6.30 Uhr und 17.30 Uhr.
 
Aufgrund der abgeschlossenen Kooperationsvereinbarung stellt die Stadt Göppingen dem Landratsamt Göppingen ab dem Kindergartenjahr 2016/2017 zwei qualitativ hochwertige U 3- Betreuungsplätze ganztags zur Verfügung. Das Landratsamt Göppingen kann über die Belegung der Plätze nach eigenem Ermessen entscheiden und wird diese Plätze nun für Kinder von Landratsamtsmitarbeitern  und -mitarbeiterinnen zur Verfügung stellen. Erste Interessensbekundungen sind bereits vorhanden. Für diese Plätze sind von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamtes, die das Angebot nutzen, die Gebühren nach der jeweils gültigen Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren der Stadt Göppingen zu entrichten. Darüber hinaus leistet das Landratsamt eine finanzielle Beteiligung zur Deckung der Betriebsausgaben.
 
Sollte ein entsprechender Bedarf bestehen, wurde die Option auf einen dritten Belegplatz mit in die Vereinbarung aufgenommen. Die Vereinbarung gilt entsprechend dem Beschluss des Verwaltungsausschusses zunächst für die Dauer von zwei Jahren.

Hauptamt
Markus Malcher
Tel.: 07161 202-382
Fax: 07161 202-398
E-Mail

Weitere Informationen: