Göppinger Theatertage

Internationales Amateurtheater-Festival - Theaterwerkstatt für Kinder und Jugendliche

Logo Göppinger Theatertage

Die Göppinger Theatertage finden seit 1963 statt. Amateurtheatergruppen aus dem In- und Ausland werden alle zwei Jahre eingeladen, ihre Theaterstücke zu präsentieren.

Eröffnung der Göppinger Theatertage
Eröffnung der Göppinger Theatertage durch Landrat Edgar Wolff

Aktuelle Information

Liebe Theaterbegeisterte,

2019 werden die Göppinger Theatertage wie sonst üblich im 2-jährigen Rhythmus nicht stattfinden.
Sobald bekannt ist, wie es weitergeht, werden wir dies hier veröffentichen.

Über die Göppinger Theatertage

Zum internationalen Theaterfestival, das seit 1963 stattfindet, werden alle zwei Jahre Amateurtheatergruppen aus dem In- und Ausland eingeladen ihre Theaterstücke für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu präsentieren. Dabei ist die ganze Vielfalt der Theaterarbeit willkommen.

Theatergruppen können sich jeweils im Veranstaltungsjahr von Februar bis April mit den dann veröffentlichten Ausschreibungsunterlagen bewerben. Mitte Juni wird die Auswahl der Theatergruppen getroffen, die dann für die nächsten Göppinger Theatertage im November eingeladen werden.

Die Konzeption des internationalen Festivals sieht vor, dass die eingeladenen Gruppen während des gesamten Theaterfestivals anwesend sind, alle dargebotenen Stücke ansehen und an den Diskussionen teilnehmen.

Zu Beginn des Festivals wird an eine Amateurtheatergruppe, die sich langjährig innovativ entwickelt und sich um den Nachwuchs bemüht hat, ein Förderpreis in Höhe von 2.500 Euro von der Kreissparkasse Göppingen überreicht.

Theaterwerkstatt für Kinder und Jugendliche

Zur Theaterwerkstatt für Kinder und Jugendliche, die seit 2007 stattfindet, werden ausschließlich Gruppen aus dem Landkreis Göppingen eingeladen. Die Spieler/innen sollten zwischen sechs und 14 Jahre alt, die Stücke jeweils nicht länger als 60 Minuten, sein. Zwei Gruppen werden ausgewählt, ihr Stück im Alten E-Werk in Göppingen aufzuführen.

2017 erhalten die Gruppen eine Aufwandsentschädigung von je 500 Euro vom Verein "Bücher tun Gutes" e.V. aus Ebersbach und dem Landkreis Göppingen.

Zudem können sich zwei Gruppen für einen Theaterworkshop bewerben.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Organisation

Traditionell findet die Eröffnungsveranstaltung mit Preisverleihung im November am Abend des Buß- und Bettages in der Göppinger Stadthalle statt, die Aufführungen in den folgenden Tagen bis einschließlich Samstag im Alten E-Werk in Göppingen.
Veranstalter ist das Kreisjugendamt gemeinsam mit dem Freundeskreis Göppinger Theatertage.
Fachleiter sind Ralf Rummel und Uwe Wittmann.

Die Göppinger Theatertage werden gefördert über den Bund Deutscher Amateurtheater aus Mitteln des Auswärtigen Amtes, vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e. V. sowie von der Stadt Göppingen und der Kreissparkasse Göppingen.

Göppinger Theatertage 2017

Rückblick auf die 47. Internationalen Göppinger Theatertage vom 22. - 25. November 2017

Theaterwerkstatt

Die 47. Internationalen Göppinger Theatertage starteten auch dieses Jahr wieder mit der Theaterwerkstatt, bei der junge Schauspieler und Schauspielerinnen ihre Stücke präsentierten. Am Mittwoch Vormittag, im Alten E-Werk, zeigte zunächst die Theater AG des Raichberg Gymnasiums Ebersbach ihre Version von „Alice im Wunderland“. Im Anschluss führte die Theater-AG der Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule aus Göppingen ihre Eigenproduktion „Lachflash“ auf. Die Auftritte der Theatergruppen wurden dieses Jahr vom Verein "Bücher tun Gutes e.V. Ebersbach" und dem Landratsamt Göppingen mit je 500 Euro gefördert.

Theatertage

Die vielfältige Theaterlandschaft bot ein abwechslungsreiches Programm für jung und alt. Gruppen aus ganz Deutschland sowie Litauen, Österreich und den Niederlanden begeisterten mit ihren Aufführungen. Das Bühnenprogramm begeisterte jung und alt und machten die Theatertage zu einer rund um gelungenen Veranstaltung. Bei den Göppinger Theatertagen zeigte sich die Macht des Theaters, der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten. Immer wieder wurde versucht gesellschaftliche Prozesse zu beeinflussen, Denkanstöße gegeben und gezeigt, dass wir in einer offenen, toleranten und mitfühlenden Gesellschaft leben wollen.

Nach dem Abschluss der Theatertage wurde im Alten E-Werk ein Bild von allen Theatergruppen und Beteiligten gemacht
Gruppenbild Theatertage

Doch nicht nur die Aufführungen machten die 47. Göppinger Theatertage erneut zu einer gelungenen Veranstaltung, es waren v.a. auch die Begegnungen, Gespräche und das Miteinander nach, vor und zwischen den Stücken. Durch die diesjährige Unterbringung in dem zentral gelegenen Hotel Ana Momentum konnte alles fußläufig erreicht werden und so gab es eine wunderbare Durchmischung der Gruppen, was zu einer spürbaren Verdichtung der Atmosphäre führte. So beschränkte sich der Austausch der Gruppen nicht nur auf den Theatertreff im Club Bambule, wo jede Aufführung von den Gruppen in einer guten, respektvollen Atmosphäre diskutiert und reflektiert wurde, sondern er wanderte mit durch Göppingen. Dieser kulturelle Austausch über die Arbeitsweisen, Hintergründe und die positive wie auch negative Kritik, ist und bleibt ein unverzichtbarer Teil der Theatertage. Die Gesprächsrunden bringen die Theaterarbeit der Gruppen voran, geben ihnen Impulse für die Weiterarbeit und führen dazu, dass die Göppinger Theatertage 2017 von allen als gewinnbringendes und theaterförderndes Ereignis erlebt wurden und hinterlassen ein nachhaltiges Gefühl weiterspielen zu wollen.

Weitere Informationen zu den Göppinger Theatertagen 2017