Schüler-Abo

Erstattung von Schülerbeförderungskosten

Nicht alle Schüler haben einen Anspruch auf ein Schüler-Abo / eine Monatskarte bzw. auf die Erstattung von Beförderungskosten. Es gibt verschiedene Kriterien die erfüllt sein müssen, um die Vergünstigungen in Anspruch nehmen zu können.

Voraussetzungen

Umfang und Art der Erstattung ergeben sich aus der vom Kreistag beschlossenen Satzung des Landkreises über die Erstattung der notwendigen Schülerbeförderungskosten, in der die Voraussetzungen festgelegt sind.

Nachfolgend sind die wesentlichen Beschlüsse aufgeführt:

  • Die Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs (Bus und Deutsche Bahn AG) hat Vorrang vor der Beförderung mit einem privaten Kraftfahrzeug bzw. einem gesondert eingerichteten Schülerfahrzeug.
  • Kosten werden grundsätzlich nur erstattet, wenn die Entfernung zwischen Wohnung und Schule mindestens 3 km beträgt - bemessen nach der kürzesten öffentlichen Wegstrecke zwischen Wohnung und Schule. Für Berufschüler gilt eine Mindestentfernung von 50 km (ab 01.09.2012).
  • Für Kinder der Grundschulförderklassen werden die Kosten nur erstattet ab einer Mindestentfernung von 1,5 km.

Weitere Informationen zum Fahrkartenangebot erhalten Sie auf unserer Seite zu den Schülerfahrkarten.


Verfahren und Höhe der Eigenanteile

Die Höhe der Eigenanteile richten sich nach der "Satzung des Landkreises über die Erstattung der notwendigen Schülerbeförderungskosten".

Durch den Filsland Mobilitätsverbund wurden zum 01.01.2017 neue Fahrpreise eingeführt. Die neuen Fahrpreise wirken sich unmittelbar auf die Eigenanteile der Eltern bei der Schülerbeförderung aus. Die Höhe der Eigenanteile ist an die Tarifstufe 3 für Schüler gekoppelt. Diese Tarifstufe beträgt seit dem 01.01.2017 nunmehr 61,60 Euro.

  • 55,40 Euro (= 90 % der Schüler-Tarifstufe 3)
    für Schüler der Klassen 5 bis 13 der Gymnasien, der Realschulen, der Gemeinschaftsschulen, der Werkrealschulen, der Hauptschulen und Freien Waldorfschulen (Einheitliche Volks- und Höhere Schulen) sowie unabhängig von der Klassenstufe des Berufsgrundbildungsjahres, des Berufsvorbereitungsjahres, der Berufsfachschulen, des Kollegs, des Berufskollegs, der Berufsoberschulen, der Berufsschulen, der Abendrealschulen und der Abendgymnasien.
  • 30,80 Euro (= 50 % der Schüler-Tarifstufe 3)
    für Schüler der Klassen 1 bis 4 der Grundschulförderklassen, der Grundschulen, der Gemeinschaftsschulen und der Freien Waldorfschulen (Einheitliche Volks- und Höhere Schulen) sowie unabhängig von der Klassenstufe der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren.

Bei Abnahme aller 11 Schülermonatskarten im Schuljahr wird die Beteiligung der Eltern über das Schüler-Abo-Verfahren auf 10 Eigenanteile abgesenkt (§ 7 der Landkreissatzung). Die unterschiedliche Höhe der Beträge ergibt sich durch die abweichende Anzahl der Abbuchungen.

Schüler-Abo

Erstattungsberechtigte Schüler können statt des Erwerbs von einzelnen Berechtigungsausweisen an Schüler-Abo-Verfahren des Landkreises teilnehmen. Dabei verpflichten sich der Schüler bzw. dessen Eltern gegenüber dem Landkreis zur Abnahme von 11 Schülermonatskarten für ein Schuljahr, wobei die Schülermonatskarte für den Ferienmonat August kostenlos ausgegeben wird.

Schüler nach § 6 Abs. 1 a) der Satzung (s.u.) haben für die Monate September bis Juli einen Eigenanteil in Höhe von 42,35 € monatlich zu zahlen (Stand: 01. September 2017), Schüler nach § 6 Abs. 1 b) der Satzung (s.u.) haben für die Monate September bis Juli einen Eigenanteil in Höhe von 28,00 € monatlich zu zahlen (Stand: 01. September 2017).

Schüler-Abo beim Filsland Mobilitätsverbund

Die Eigenanteile werden jeweils zum 5. eines Monats im Schuljahr abgebucht.

Schüler-Abo bei der Deutschen Bahn

Die Eigenanteile werden in 12 Raten jeweils zum 1. eines Monats abgebucht.
In Folge der neuen Eigenanteile betragen die Abbuchungsraten im Schüler-Abo der Deutschen Bahn ab dem 01.09.2017:

  • 38,82 Euro
  • 25,67 Euro

Schüler-Monatskarten des DING-Verbundes, Bezug bei der RAB


Die Eigenanteile werden zum 1. des Folgemonats abgebucht.

Schüler-Monatskarten des DING-Verbundes, Bezug bei der SAS

Die Eigenanteile werden zum 10. des Monats abgebucht.

Scool-Abo des VVS, Vertrieb bei der Deutschen Bahn:

Die Eigenanteile werden jeweils zum 10. eines Monats abgebucht.

Warum bestehen unterschiedliche Eigenanteile?

Nach Abschluss der Grundschule sind alle Kinder verpflichtet, eine auf ihr aufbauende Schule zu besuchen. Über den weiteren Bildungsweg entscheiden die Erziehungsberechtigten. Für den Besuch der weiterführenden Schulen werden deshalb höhere Eigenanteile erhoben, weil die Beförderung zu diesen Schulen i.d.R. über längere Fahrtstrecken erfolgt.

Weitere Informationen

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Marketing-Veröffentlichungen und der Homepage des Filsland Mobilitätsverbundes.
Telefonische Auskünfte erteilen das Landratsamt (Schüler- und Personenbeförderung) oder die Filsland Mobilitätsverbund GmbH (Tel.: +49 7161 29090-0).


Fahrplan

Bei Fragen zum Fahrplan wenden Sie sich bitte an


Zuständigkeiten

für Schüler bzw. Eltern:

Schulsekretariate der Schulen sowie die jeweiligen Schulträger:

  • bei öffentlichen Schulen: die jeweilige Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung
  • bei privaten Schulen: die Schulleitung
  • bei beruflichen Schulen: Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur im Landratsamt Göppingen

für die Schulträger:


Weiterführende Informationen