Saisonkennzeichen

Erläuterungen

Besitzer eines "Saison-Fahrzeugs", z. B. Motorrad, Cabrio, Oldtimer, können mit dem Saison-Kennzeichen den Aufwand für die vorübergehende Stillegung und Neuanmeldung sparen.

Die Laufzeiten der Saisonkennzeichen betragen mindestens zwei, längstens elf Kalendermonate. Der Saisonzeitraum muss auf der Versicherungsbestätigungskarte vermerkt sein.

Aufgrund der maximalen Schildergröße von 52 cm sind bei Saisonkennzeichen neben dem Unterscheidungszeichen "GP" höchstens 5 weitere Stellen (Buchstaben+ Ziffern) möglich. Aus Platzgründen ist daher eine Kombination mit 6 Stellen wie z.B. GP-AA 1234 nicht möglich.

Mitzubringende Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I und II (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief)
  • Kennzeichen (bei zugelassenen Fahrzeugen)
  • Versicherungsbestätigung (eVB-Code)
  • Einzugsermächtigung für die KFZ-Steuer
  • gültiger Hauptuntersuchungsbericht
  • Personalausweis / Reisepass
  • bei Vertretung: Vollmacht sowie Personalausweis / Reisepass des Bevollmächtigten
  • bei Minderjährigen Fahrzeughaltern: schriftliche Einwilligungserklärung und Personalausweis / Kinderausweis des Minderjährigen
  • bei Firmen: Gewerbeanmeldung / Handelsregisterauszug und Vollmacht mit Personalausweis des Bevollmächtigten
  • bei Vereinen: Auszug aus dem Vereinsregister sowie Vollmacht und Personalausweis des Bevollmächtigten
  • Hinweis: Die vorgenannten Unterlagen werden auch für einen Wechsel vom Saisonkennzechen zurück zum normalen amtlichen Kennzeichen benötigt.   

Formulare