Wichtige Mitteilung

Am Faschingsdienstag, 25.02.2020, sind das Landratsamt und der Abfallwirtschaftsbetrieb (ausgenommen die Wertstoffsammelstellen) nachmittags geschlossen.
Die Sprechstunden am Vormittag finden wie üblich von 07.30 Uhr bis 12.00 Uhr statt.

Dienstbezirk

Strukturdaten

Aktuelle Zahlen des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg

Naturräumliche Gliederung

Gebiet Größe (ha) Prozent vom Kreisgebiet
Mittleres Albvorland 39.246 61 %
Mittlere Kuppenalb 14.230 22 %
Albuch 7.440 12 %
Schurwald 3.320 5 %
Karte: naturräumliche Gliederung

Ausgeprägte Schichtstufenlandschaft. Das Gesamtbild ist bestimmt durch das Filstal mit seinen Seitentälern und dem steil ansteigenden Albtrauf. Albvorland und Albhochfläche sind mehr oder weniger wellige Landterrassen.

Boden- und Ertragsverhältnisse

Gebiet Böden / Ertragsmesszahlen
Schurwald vorwiegend Pelosole und Parabraunerden aus lehmigem Sand bis Ton aus Sand-, Ton- Mergelstein des Keuper und feinsandige Lehme bis Tone auf Lias.
Albvorland überwiegend (Para-) Braunerden aus sandigem Lehm bis lehmigem Ton auf Sand- und Kalkstein des Schwarzen und Braunen Jura.
Schwäbische Alb überwiegend Mergel-Rendzinen, oft verbraunt, aus tonigem Lehm bis Ton auf Kalk- und Tonstein des Weißen Jura
Ertragsmeßzahl Mittel: 39 (Schwankungsbreite: 25 - 51)

Klima

  • Durchschnittliche Jahrestemperatur: 7,7 °C
    Die Werte schwanken im Gesamtgebiet zwischen 6,8 und 8,9 °C
  • Durchschnittlicher Jahresniederschlag: 900 mm
    Die Werte schwanken im Gesamtgebiet zwischen 750 und 1.050 mm
  • Durchschnittliche Frosttage im Jahr (Minimum unter 0 °C): 115 Tage

Topographie

  • höchster Punkt (Hohenstad, Schwäbische Alb): 823 m
  • niedrigster Punkt (Ebersbach, Filstal): 292 m