Mobilität

MOBILITÄT wird im Landkreis Göppingen groß geschrieben! Sowohl über die Straße als auch die Schiene ist der Landkreis Göppingen hervorragend in das regionale und überregionale Netz eingebunden. Ob mit PKW, Bus, Bahn oder Fahrrad - mit allen Verkehrsmitteln sind Sie im Landkreis Göppingen sicher unterwegs.

PKW

Die Bundesautobahn A 8 Karlsruhe - München erschließt den Landkreis an einer der wichtigsten nationalen und europäischen West-Ost-Achsen. Die zentral im Landkreis verlaufende und weitgehend autobahnähnlich ausgebaute B 10 sowie die B 466 und B 297 garantieren schnelle Verbindungen innerhalb der Metropolregion Stuttgart.

Der Landkreis Göppingen ist für den Unterhalt der Kreisstraßen zuständig. Darüber hinaus engagiert er sich auf Bundes- und Landesebene den Aus- und Neubau sowie die Sanierung der Bundes- und Landesstraßen voranzutreiben. Ebenso arbeitet der Landkreis intensiv daran, durch intelligente Verkehrskonzepte die Belastungen für Bürgerinnen und Bürger durch Kfz-Verkehr zu verringern.
 
Im Landkreis Göppingen führen über 200.000 Fahrzeuge das Kennzeichen "GP". Auf den Kfz-Zulassungsstellen in Göppingen und Geislingen erledigen Sie sämtliche Angelegenheiten, die in Verbindung mit der An-, Um- oder Abmeldung Ihres Fahrzeugs stehen.

Das Landratsamt Göppingen ist darüber hinaus Genehmigungsbehörde für den Gelegenheitsverkehr. Darunter versteht man die gewerbliche Personenbeförderung mit Taxen oder Mietwagen. Dabei ist mit Mietwagen im Gegensatz zum Leihwagen die Vermietung eines Kraftfahrzeuges mit Fahrer/in gemeint.

Straßennetz
Verkehrsprojekte
Kreisstraßen
Kfz-Zulassungsbehörde
Personenbeförderung

Bus und Bahn

Auf der Schiene ist der Landkreis Göppingen aus Richtung Stuttgart und Ulm sehr gut mit Regionalbahn, Regionalexpress, Interregio-Express sowie Intercity zu erreichen. Es existieren umsteigefreie Fahrten bis Straßburg, München und Köln.

Innerhalb des Landkreises organisiert der Filsland Mobilitätsverbund mit attraktiven Tarifangeboten ein gutes Nahverkehrsangebot mit Bus und Bahn. Im Landkreis gilt der Tarif des Filsland Mobilitätsverbundes. Der Verbund wurde im Jahr 2011 gegründet. Das Landratsamt Göppingen ist als Aufgabenträger des ÖPNV für die Genehmigung der Linienkonzessionen sowie der Haustarife der Busunternehmer zuständig. Der Verbundtarif, d. h. der Tarif den die Endkunden entrichten, wird durch den Beirat des Filsland Mobilitätsverbundes festgelegt.
Neuerdings kooperiert der Landkreis mit den Nachbarverkehrsverbünden Ulm (DING) und Stuttgart (VVS ab 01.01.2014), wodurch sich Fahrten in die Oberzentren deutlich unkomplizierter gestalten. Für Fahrten, die ihr Ziel im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart haben, gilt ab dem 01.01.2014 auf der Schiene der Tarif des VVS.

Der Landkreis Göppingen ist darüber hinaus für die Organisation des Schülerverkehrs zuständig. Dies betrifft zum Einen das Schülerabo sowie zum anderen die Sonderschulverkehre.

Bus und Bahn
Tarifintegration VVS und DING
Schülerbeförderung

Fahrrad

Als erster Kreis in Baden-Württemberg ist der Landkreis Göppingen als "Fahrradfreundlicher Landkreis" ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wurde durch das Landesbündnis proRad Baden-Württemberg vergeben. Voraussetzung dafür ist zum einen die Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Baden-Württemberg (AGFK-BW), deren Gründungsmitglied der Landkreis ist, zum anderen ein hohes Engagement in der Förderung des Radverkehrs vor Ort. Dies zeigt sich darin, dass Sie sich mit dem Fahrrad im Landkreis Göppingen hervorragend fortbewegen können. Ausgeschilderte Radwege aus Richtung Plochingen, Schwäbisch Gmünd, Lorch, Heidenheim, Amstetten und Westerheim nach bundeseinheitlichen Kriterien binden den Kreis darüber hinaus in die ganze Region an. Insgesamt gibt es 300 km ausgeschilderte Radtouren im Landkreis, die Ihnen ideal bei der Orientierung helfen sowie ein abwechslungsreiches Freizeitangebot bieten. Mit dem "Albtäler" führt zudem der einzige 4-Sterne-Radweg auf der Schwäbischen Alb durch den Landkreis Göppingen.

Darüber hinaus hat der Landkreis ein eigenes Förderprogramm, dass die Städte und Gemeinden beim Neu- und Ausbau sowie der Sanierung der Radverkehrsinfrastruktur unterstützt.

Fahrradverkehr
Radrouten