Überraschend. GRÜN.

Entdecken und Erleben an Albtrauf, Fils und im Stauferland

Am Rande der Schwäbischen Alb gelegen und im direkten Einzugsgebiet der Region Stuttgart überrascht der Landkreis Göppingen mit Außergewöhnlichem: Eine einzigartige Naturkulisse mit atemberaubenden Blicken auf und vom „doppelten Albtrauf“, zahlreiche Geschichten rund um den Mythos der Staufer, international bekannte Namen wie WMF, Märklin oder WALA sowie traditionsreiche Heilbäder und einer hervorragende Gourmetküche.

Imagetrailer Tourismus


Was Sie im Landkreis Göppingen erleben können, erfahren Sie hier:

Mehr Natur

Mit 19 Naturschutzgebieten auf über 35 Prozent Waldfläche nimmt der Landkreis Göppingen eine herausragende Position in Baden-Württemberg ein.

Mit bizarren Felsvorsprüngen, geheimnisvollen Tälern oder sanften Bergkuppen zeigt sich die Region Stuttgart hier von ihrer landschaftlich reizvollsten Seite.
Die idyllischen Streuobstwiesen, eine einzigartige, alte Kulturlandschaft, prägen viele Orte entlang des prägnanten Albtraufs, dem Steilabfall der Schwäbischen Alb. Ebenso sind duftende Wacholderheiden, leuchtende Orchideenwiesen, satte Buchenwälder und natürlich die Fils charakteristisch für die Umgebung.


Mehr Panorama

Einen traumhaften Rundumblick auf die wunderbare Landschaft des Landkreises genießt man am besten vom Hohenstaufen, dem berühmtesten der Drei Kaiserberge, die als Wahrzeichen des Stauferlandes gelten. Das Trio aus Hohenstaufen, Stuifen und Rechberg. thront über Göppingen und prägt weit sichtbar das Landschaftsbild. Das Stauferland zwischen Fils und Schurwald gilt als eine der schönsten Gegenden Baden-Württembergs.

Die Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf bietet atemberaubende Panoramablicke in und auf den "doppelten Albtrauf". Zwischen Wiesensteig und Geislingen hat die Fils hier spektakuläre Felsformationen und tiefe Schluchten in die Schwäbische Alb gegraben.


Mehr Erholung

Im Landkreis Göppingen stehen den Bürgerinnen und Bürgern – und den Gästen – mehr Erholungsflächen zur Verfügung als in jedem anderen Landkreis in der Region Stuttgart.
Die Siedlungs- und Verkehrsfläche nimmt hier lediglich 16 Prozent ein, so dass besonders viel Raum für Natur und Erholung bleibt.
 
Einladend sind beispielsweise die Kräutergärten im Landkreis Göppingen. Entspannend für alle Sinne ist der Heilpflanzengarten beim Kräuterhaus Sanct Bernhard in Bad Ditzenbach, wo seit 1903 Naturheilmittel und Kosmetik hergestellt werden. Hier können sich Besucher von den vielen Aromen und Farben der rund 350 Pflanzenarten betören lassen oder im Inhalatorium die wohltuende Wirkung einer frischen Meeresbrise erfahren. In Bad Boll hat der Heilmittel- und Kosmetikhersteller Wala seinen Sitz, der ebenfalls über einen großen Kräutergarten verfügt.
 
Eine lange Tradition haben auch die drei Thermalbäder des Landkreises: Bad Boll, Bad Ditzenbach und Bad Überkingen. Hier kann man sich in gesundheitsstärkenden Heilquellen entspannen und erholen. Das Thermalbad in Bad Boll wurde lange Zeit „Württembergisch Wunderbad“ genannt und zog Gäste aus ganz Europa an.


Mehr Genuss

Der Landkreis Göppingen ist Teil des Schwäbischen Streuobstparadieses, der europaweit größten zusammenhängenden Streuobstlandschaft. Diese alte Kulturlandschaft ist einzigartig in Europa.
Eine gute Möglichkeit, diese abwechslungsreiche Landschaft zu erkunden, bietet die 35 Kilometer lange Obstroute. Aufgrund der sanften Topographie eignet sich die Strecke hervorragend für einen Ausflug mit der ganzen Familie.

Im Landkreis Göppingen finden sich überall Hersteller außergewöhnlicher regionaler Produkte. Die Schaumweine aus der Champagner-Bratbirne, die von den umliegenden Streuobstwiesen stammt, sind preisgekrönt. Bekannt ist auch das hier produzierte „Hägenmark“, eine aus Hagebutten hergestellte Konfitüre mit extrem hohem Vitamingehalt.
Im Natur-Genuss-Zentrum in Bad Ditzenbach-Gosbach erhalten Besucher Informationen rund um regionale Produkte und Spezialitäten.

Für Feinschmecker lohnt sich auch ein Besuch des Burgrestaurants Staufeneck, dessen Sternekoch sich weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat.


Mehr Geschichte

Insgesamt über 60 Burgen, Schlösser und Ruinen lassen sich im Landkreis Göppingen entdecken. Eine beachtliche Zahl, die zum Entdecken und Erforschen einlädt. Darunter fällt auch das Wäscherschloss aus dem frühen 13. Jahrhundert. Die kleine, aber ausgezeichnet erhaltene Ministerialienburg in Wäschenbeuren beherbergt ein Museum. Ruhe und Erholung findet man beispielsweise in der berühmten Wallfahrtskirche Ave Maria bei Deggingen, der Stiftskirche in Faurndau oder im Kloster Adelberg.


Mehr Bewegung

Etwa 1.200 Kilometer Wanderwegenetz und zehn touristische Radrouten für alle Fitnessgrade laden zur aktiven Bewegung ein. Zu Fuß oder auf zwei Rädern kann man sich auf die Spuren der Staufer begeben:

Wandern im Landkreis Göppingen:
 
Dem Aktivurlaub steht mit dem prämierten Qualitätswanderweg, dem „Albtraufgänger“, nichts im Wege: Die Strecke wurde vom Deutschen Wanderverband mit dem Prädikat „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet und führt mit einer Länge von 100 Kilometern durch den Landkreis Göppingen. Die Route fängt alle bezaubernden Facetten der Region ein und bietet sowohl für Genießer als auch für Abenteurer unvergessliche Erlebnisse.
 
Jedes Jahr am 3. Oktober veranstaltet die "Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf" mit „TransAlb“ ein ganz besonderes Nordic-Walking-Event: Es bietet Sportbegeisterten die Möglichkeit, die landschaftlichen Highlights des doppelten Albtrauf zu Fuß zu entdecken.

Radfahren im Landkreis Göppingen:

Gleich zehn abwechslungsreiche Routen mit über 400 Kilometern Länge laden Radfahrer zur Erkundung des herrlichen Stauferkreises ein. Von der familienfreundlichen bis hin zur sportlich ambitionierten Tour ist für jeden etwas dabei. Ein besonderes Highlight ist der 186 Kilometer lange „Albtäler“, der auch durch die Nachbarlandkreise Heidenheim und den Alb-Donau-Kreis führt. Die vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) mit vier Sternen ausgezeichnete Qualitäts-Radroute führt durch die schönsten Täler der Schwäbischen Alb.

Der Landkreis Göppingen ist ebenfalls Teil der „E-Bike-Region Stuttgart“, welche die Elektromobilität im Radverkehr stärken möchte. Deshalb wurde eine Route speziell für die besonderen Ansprüche von E-Bike-Fahrern entwickelt. Sie bietet auf einer Länge von 400 Kilometern rund um Stuttgart eine gut ausgebaute und anspruchsvolle Streckenführung.

Der Alb Extrem Radmarathon gilt als die wohl größte Veranstaltung im Amateurradsport in ganz Baden-Württemberg und startet jedes Jahr in Ottenbach.

Für die Mountainbiker im Landkreis findet seit 2013 der Gruibinger Albtraufmarathon statt, der durch die herrliche Landschaft des Albtraufs führt.


Weiterführende Links